Jona und Diepoldsau sind durch
Faustball

Jona und Diepoldsau sind durch

In der vierten NLA-Runde der Frauen sichern sich Jona und Diepoldsau dank drei Siegen das Ticket für das Final4-Turnier. Um die beiden weiteren Plätze kämpft am letzten Spieltag ein Trio.

Am letzten Spieltag vor der Sommerpause haben sich die beiden stärksten Teams der bisherigen Meisterschaft keine Blösse gegeben und haben drei weitere Siege ins Trockene gebracht. Jona gab dabei gegen Embrach, Schlieren und Walzenhausen keinen Satz ab, Diepoldsau musste lediglich einen Durchgang abgeben in einem hart umkämpften Spiel gegen Oberentfelden-Amsteg. Die anderen beiden Partien gegen Walzenhausen und Schlieren gewann die Equipe von Nationaltrainer Anton Lässer ebenfalls mit 3:0. Dank dieser erfolgreichen Runde sichern sich die beiden Equipen vorzeitig die Teilnahme am Final4-Turnier in Oberentfelden.

Oberentfelden-Amsteg meldet sich zurück
Wer die weiteren beiden Plätze für das finale Kräftemessen im Kampf um den Schweizer Meistertitel holt, ist noch nicht klar. Die besten Chancen haben weiterhin Neuendorf und Kreuzlingen, die auf den Rängen drei und vier in der Tabelle liegen. Beide Teams brachten heute zwei Siege ins Trockene, mussten sich aber auch je einmal geschlagen geben. Und zwar den Frauen des STV Oberentfelden-Amsteg. Die haben sich dank diesen beiden wichtigen Siegen – 3:1 gegen Neuendorf und 3:2 gegen Kreuzlingen – zurückgemeldet im Kampf um die Final4-Plätze. Obwohl die Oberentfelderinnen in der Tabelle noch immer vier Punkte Rückstand aufweisen, könnte es am letzten Spieltag noch einmal richtig eng werden. Die Oberentfelderinnen treffen zum Abschluss nämlich auf die drei letztplatzierten Teams Embrach, Schlieren und Walzenhausen und sollten dabei kräftig Punkte sammeln können, während sich Neuendorf und Kreuzlingen neben dem Direktduell noch mit den beiden Spitzenteams aus Jona und Diepoldsau duellieren. Für Spannung ist in der letzten Runde definitiv gesorgt.

Am Tabellenende ist alles beim Alten geblieben. Die drei letztklassierten Teams Embrach, Schlieren und Walzenhausen verloren allesamt ihre drei Partien und bleiben damit unverändert auf den Rängen sechs bis acht. Die Entscheidung, wer den direkten Abstieg in Kauf nehmen muss, wird also erst am letzten Spieltag der Qualifikation fallen.

Elgg übernimmt die Spitze
Am vierten NLB-Spieltag der Frauen hat sich die Equipe aus Elgg die Tabellenführung gesichert. Die Elggerinnen gewannen das Spitzenspiel gegen Diepoldsau II mit 2:0 und blieben auch gegen Schlieren II und Embrach II ohne Punktverlust. Sie führen die Tabelle nun punktgleich mit Rebstein an, das am vierten Spieltag ebenfalls drei Mal gewinnen konnte. Der NLA-Aufsteiger wird am letzten Spieltag wohl unter diesen beiden Equipen ausgemacht. Am Tabellenende bleibt Embrach II auch nach elf gespielten Partien ohne Punkte und trägt damit weiterhin die rote Laterne.

Resultate:
Nationalliga A, Frauen, 4. Runde, in Jona: Jona vs. Embrach 3:0 (11:8, 11:5, 11:1), Walzenhausen vs. Neuendorf 0:3 (8:11, 2:11, 9:11), Jona vs. Schlieren 3:0 (11:5, 11:3, 11:7), Oberentfelden-Amsteg vs. Neuendorf 3:1 (5:11, 11:5, 11:4, 11:5), Embrach vs. Neuendorf 1:3 (11:9, 14:15, 7:11, 8:11), Walzenhausen vs. Jona 0:3 (5:11, 5:11, 6:11), Schlieren vs. Kreuzlingen 2:3 (11:7, 15:14, 7:11, 9:11, 9:11), Oberentfelden-Amsteg vs. Diepoldsau 1:3 (14:15, 15:13, 10:12, 9:11), Embrach vs. Kreuzlingen 0:3 (10:12, 2:11, 5:11), Diepoldsau vs. Walzenhausen 3:0 (11:6, 11:8, 11:4), Diepoldsau vs. Schlieren 3:0 (11:7, 11:8, 11:7), Oberentfelden-Amsteg vs. Kreuzlingen 3:2 (7:11, 6:11, 11:3, 11:6, 11:3). – Tabelle: 1. Jona 11/22 (33:2 Sätze), 2. Diepoldsau 11/20 (30:8), 3. Neuendorf 11/16 (27:14) 4. Kreuzlingen 11/14 (24:16), 5. Oberentfelden-Amsteg 11/10 (20:21), 6. Embrach 11/4 (9:28), 7. Schlieren 11/2 (8:32), 8. Walzenhausen 11/0 (3:33).
Nationalliga B, Frauen, 4. Runde, in Jona: Jona II vs. Rebstein 1:2 (5:11, 11:7, 5:11), Kirchberg vs. Schlieren II 2:1 (11:4, 10:12, 11:7), Schlieren II vs. Jona II 0:2 (9:11, 5:11), Embrach II vs. Bäretswil 1:2 (11:8, 5:11, 2:11), Schlieren II vs. Elgg 1:2 (11:6, 2:11, 7:11), Embrach II vs. Jona II 0:2 (5:11, 9:11), Diepoldsau II vs. Bäretswil 2:0 (11:8, 11:6), Embrach II vs. Elgg 0:2 (11:13, 6:11), Bäretswil vs. Rebstein 0:2 (6:11, 11:13), Diepoldsau II vs. Elgg 0:2 (9:11, 7:11), Kirchberg vs. Diepoldsau II 1:2 (9:11, 14:12, 8:11), Kirchberg vs. Rebstein 0:2 (9:11, 5:11). – Tabelle: 1. Elgg 11/20 (20:5 Sätze), 2. Rebstein 11/20 (21:3), 3. Diepoldsau II 11/18 (18:5), 4. Jona II 11/12 (14:12), 5. Kirchberg 11/8 (9:16), 6. Bäretswil  11/6 (7:18), 7. Schlieren II 11/4 (8:19), 8. Embrach II 11/0 (3:22).