Interview mit Marco Vintem
Fussball

Interview mit Marco Vintem

FCF Cheftrainer Marco Vintem macht sich vor dem Schweizercup Vorrundenspiel in Bütschwil Gedanken zur Saisonvorbereitung, zur Kaderzusammenstellung und zu einem möglichen Wiederaufstieg.

Redaktion - wie fällt die Zwischenbilanz der Vorbereitung aus?
Marco Vintem: Nach einer kurzen Pause sind wir voll an der Arbeit. Wir sind immer genügend Leute im Training und wir geben Gas! Im ersten Moment wurde an der Ausdauer gearbeitet, dann kam der taktische Bereich dazu. Alle ziehen voll mit, es passt!

Redaktion - das Kader hat im Vergleich zur letzten Saison einen neuen Anstrich erhalten. Wie zufrieden bist Du mit der Kaderzusammenstellung?
Marco Vintem: Wir haben eine gute Mischung zwischen erfahrenen Leuten und jungen, neuen Spielern. Die Veränderung war wichtig, es durfte nicht im gleichen Trott weitergehen. Ich bin zufrieden. Die Spieler haben es gut miteinander und das ist das Wichtigste.

Redaktion - In der abgelaufenen Saison wurden viele Spiele verloren. Jetzt soll ein neuer Groove Einzug halten. Was waren Deine Hauptaufgaben als neuer Cheftrainer, damit das auch klappt?
Marco Vintem: Ich glaube jeder Einzelne weiss genau, was in der abgelaufenen Saison nicht gut gewesen ist. Wir waren bereits in der Kaderplanung bestrebt diese Leute herauszusuchen, welche Eigenmotivation und Willen mitbringen auch Spiele zu gewinnen. Wenn jemand auf dem Platz steht, dann muss er gewinnen wollen! In dieser Hinsicht lief in der letzten Saison sicher einiges nicht optimal. Es gibt sicher diverse Gründe, warum das so gewesen ist aber in dieser Saison wird es ganz sicher anders!

Redaktion - Welchen Fussball willst Du spielen lassen? Was ist Deine Spielidee?
Marco Vintem: Grundsätzlich wollen wir gewinnen! Wenn wir das mit viel Ballbesitz und schnellem Vorwärtsspiel schaffen, dann passt das!

Redaktion - Wie lautet die Zielsetzung für diese Saison. Auch als Absteiger aus der 2. Liga interregional dürfte die 2. Liga kein Selbstläufer werden?
Marco Vintem: Nach dem Abstieg wird das sicher nicht ganz einfach. Wir müssen uns zuerst finden, auch wenn wir grundsätzlich auf dem Papier eine gute Mannschaft haben. Wir müssen trotzdem zuerst mehr laufen als der Gegner, mehr kämpfen als der Gegner und erst dann können wir auch unsere spielerischen Qualitäten zeigen. Das müssen die Spieler zuerst begreiffen. Wenn die Mannschaft das checkt, dann kommt es gut und wenn das zu Beginn nicht funktioniert, dann werden wir daran arbeiten. Ich habe im Moment jedoch ein gutes Gefühl, dass es klappen wird.

Redaktion - Ist der Aufstieg ein Thema?
Marco Vintem: Wir müssen uns zuerst finden als Mannschaft. Wir werden den Aufstieg sicher thematisieren. Im Moment ist es aber wichtig, dass das Team sich kennenlernt. Wir wollen in der Tabelle so weit wie möglich oben stehen. Wir wollen jedes Spiel gewinnen und wenn wir jedes Spiel gewinnen, dann klappt das automatisch.

Redaktion - Am Sonntag, 11.8. steht in Bütschwil um 16 Uhr 30 bereits ein Vorrundenspiel im Schweizercup auf dem Programm. Der Gegner kommt aus der 4. Liga. Was erwartet Deine Mannschaft in Bütschwil?
Marco Vintem: Es wird schwierig! Der Underdog wird um sein Leben rennen und darum gilt schon am Sonntag, auch gegen einen 4. Ligisten müssen wir mehr rennen, weniger Fehler machen und wir müssen mehr Zweikämpfe gewinnen als unser Gegner. Wenn wir das schaffen, dann werden wir hoffentlich besser sein als Bütschwil!