Herber Rückschlag
Fussball

Herber Rückschlag

Der FC Frauenfeld verlor auf heimischen Rasen gegen die Gäste von Linth 04. Trotz guter erster Halbzeit knickten die Thurgauer kurz nach der Pause ein und schenkten ihren Gegnern den Sieg mit einem Endspielstand von 0:2.

Von Beginn an erspielte sich der FCF in regelmässigen Abständen gute Torchancen. Selmani machte immer wieder Druck auf die Gäste. Ein beinahe perfekter Pass von ihm, verfehlte Kälins Kopf nur um wenige Millimeter. Doch auch Linth 04 war gewillt das Match für sich zu entscheiden. Nach einem Eckball für Frauenfeld versuchten die Gäste die Thurgauer zu überrumpeln und starteten einen schnellen Konter. Glück für die Heimmannschaft, dass der Stürmer der Gäste im Abseits stand. Diese Taktik nutzen die Gäste immer wieder. Spielertrainer Cerrone bewies Ruhe und entschärfte die gefährlichen Aktionen, der Druck machenden Gegner. Kurz vor der Pause wurden die Frauenfelder zu leichtsinnig und ermöglichten es Brezina einen Alleingang vor das Tor. Bretscher hatte, trotz Hechtsprung, keine Chance den Ball zu halten.

In der 53. Spielminute spielte sich eine ganz heisse Situation für die Frauenfeder ab. Bretscher konnte einen Ball nicht abwehren und festhalten. Der Ball kam einem erneuten Tor für die Gäste gefährlich nahe, rollte aber am Tor vorbei. Auch der Nachschuss über eine Flanke wurde wegen einer Abseitssituation abgepfiffen. Nun drehten die Glarner richtig auf und die Thurgauer verloren immer mehr an Siegeswillen. Eine ähnliche Situation wie zum 0:1 erübrigte sich in der 76. Spielminute. Die Thurgauer Abwehr stand nicht gut genug um Brezina erneut zu stoppen. Wieder stand er quasi alleine vor Bretschers Tor und versenkte diesen souverän zwischen den Pfosten.
Diese Situation brach den Thurgauern endgültig das Genick. Ohne nennenswerte Torchancen lief die Uhr bis zum Abpfiff hinunter.

Somit endete das Spiel gegen den FC Linth 04 verdient mit 0:2 gegen den FCF.

Linth 04 bewies bei diesem Match den kühleren Kopf und gewann zu Recht drei weitere Punkte. Frauenfeld muss nun aufpassen den Anschluss, an das obere Drittel in der Tabelle, nicht zu verlieren. Nun heisst es aber erst einmal die Niederlage zu verkraften und weiterhin an den Fehlern zu arbeiten. Beweisen kann sich das Team von Cerrone und Näf am 22.04.2017 zu Gast beim FC Uster nach der kurzen Osterpause.

Matchbericht - Meisterschaft 2. Liga Interregional – Gruppe 6
FC Frauenfeld – FC Linth 04
Samstag, 08. April 2017, 16:00
Kleine Allmend, Frauenfeld

 

Telegramm

FC Frauenfeld – FC Linth 04 0:2 (0:1)
Kleine Allmend, 150 Zuschauer
Tore: 45. Brezina (0:1), 75. Brezina (0:2)
FC Frauenfeld: Bretscher, Signer, Cerrone, Estermann, Maag (88. Bommer), Angst, Kälin, Dodes (73. Nobs), Schlauri (77. Cavegn), Serafino, Selmani
FC Linth 04: Lo Russo, Fragapane (72. Schindler), Stefl, Schiesser, Feldmann, Schnyder, Brezina, Ismaili (61. Gössi), Pizzi (81. Hauer), Sanchez, Sabanovic
Bemerkungen: Wehrli, Pabst, Coutinho, Albert (kein Einsatz), Frauenfeld ohne C. Schlauri, Eggmann, Zwahlen, Musaj (verletzt)