Heimturnfest als Höhepunkt
Turnen

Heimturnfest als Höhepunkt

Die Turnerinnenriege (TR) Sonterswil blickte an ihrer Generalversammlung auf ein ereignisreiches, emotionales und erinnerungswürdiges Turnjahr 2016 zurück. Im Vorstand kommt es zu zwei Rochaden.

Präsidentin Manuela Inauen begrüsste gewohnt humorvoll die gut 40 Aktiven sowie diverse Ehrenmitglieder und Vertreter der Partnervereine zur Generalversammlung nach dem Heimturnfest im vergangenen Juni. Gleich zu Beginn gingen bei der Verlesung der immerhin neun Rücktritte die Emotionen hoch. Grund dafür ist in erster Linie die Auflösung des Korbballteams, das zuletzt stets mit Personalmangel und einer fehlenden Schiedsrichterin zu kämpfen und sich deshalb schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen hatte. Den meisten Korbballerinnen bleibt aber das tolle Heimturnfest als letzter Höhepunkt in guter Erinnerung. Mit Marianne Benz verlässt berufs- und wohnortsbedingt ein langjähriges und treues Mitglied die TR, und der Gedanke daran liess nicht nur sie sondern auch viele Weggefährtinnen ein Tränchen verdrücken.

Mit den sechs Eintritten von Fabienne Aerne, Judith Herzog, Natalie Huber, Sabrina Leibundgut, Tatjana Schenk und Bettina Wittwer muss sich die TR aber keine Sorgen um ihre Zukunft machen. Besonders erfreulich ist dabei, dass mit Fabienne, Natalie und Sabrina gleich drei Neumitglieder ihre Turnkarriere in der Sonterswiler Mädchenriege gestartet haben.

Ehrenmitglied nach 13 Jahren Vorstandstätigkeit
Regula Stiefel gab derweil nach 13 Jahren im Vorstand ihr Amt als Aktuarin ab. 2004 war die damals bereits erfahrene Jugileiterin zunächst als Beisitzerin gewählt worden. Zudem war sie für unzählige unvergessliche Abendunterhaltungs-Bühnenbilder verantwortlich, zuletzt für jenes unter dem Motto „Best Of“, an dem die verschiedenen Riegen im November anlässlich des 100 jährigen Jubiläums des STV Illhart-Sonterswil vergangene Abendunterhaltungsnummer nochmals aufleben liessen. Für ihr langjähriges und zuverlässiges Schaffen wurde sie von den Turnerinnen verdientermassen zum jüngsten Ehrenmitglied erkoren.

Nach nur einem Jahr hat Lea Aschmann ihr Amt als Oberturnerin an Tanja Schmid übergeben, die spontan zugesagt hat, diese wichtige Leiterfunktion zu übernehmen. Als Grund nannte Lea die zusätzliche Verantwortung, die sie im elterlichen Lohnunternehmen übernehmen kann und für die sie derzeit eine Weiterbildung absolviert. „Wenn ich etwas mache, dann richtig“, erklärte sie ihren Entschluss. Als Barrenverantwortliche bleibt sie aber weiter im Leiterteam engagiert. Dagegen beenden Tamara Tobler und Christine Wieser ihre langjährigen Leitertätigkeiten, für die sie natürlich mit einem kleinen Geschenk und grossem Applaus verdankt wurden. Tamara freute sich besonders darüber, dass viele ihrer ehemaligen Mädchenriegen-Kinder inzwischen „Turngspänli“ sind, während Christine fand, dass sie mit den Podestplätzen im Weitsprung an der Thurgauer Meisterschaft und in der Pendelstafette am Heimturnfest auf dem Höhepunkt abtreten dürfe.

Erfolgreiches Turnfest – in jeder Hinsicht
Sportlicher und vereinsgeschichtlicher Höhepunkt im vergangenen Turnjahr war aber eindeutig der 3. Platz in der ersten Stärkeklasse der Aktiven zusammen mit dem STV am Heimturnfest in Sonterswil – dies trotz unzähliger Arbeitseinsätze vor und zum Teil auch während des Turnwettkampfs! OK-Präsident Patrick Reusser sieht besonders in diesem Resultat sein Ziel erreicht, die Sonterswiler Turnerfamilie noch mehr zusammenzuschweissen. Zur grossen Freude aller Anwesenden hat sich der Einsatz aber auch in finanzieller Hinsicht gelohnt. Dank der rund 2270 geleisteten Arbeitsstunden kann sich die TR nun selbst ein Geschenk in Form einer persönlich bestickten neuen Turntasche für jede Turnerin machen.

 

Bildlegenden:
IMG_0919k.JPG: Regula Stiefel freut sich mit dem Vorstand der TR Sonterswil über ihre Ehrenmitgliedschaft
IMG_0936k.JPG: Die Neumitglieder (hinten) und der Vorstand umrahmen das neue Ehrenmitglied Regula Stiefel (mit rotem Schal)
IMG_0947k.JPG: Der neue Vorstand der TR Sonterswil