Heidi Diethelm holt sich verdient die Krone
Sportereignisse

Heidi Diethelm holt sich verdient die Krone

Als Organisator hat es der Panathlon Club Thurgau im Pentorama in Amriswil erneut geschafft, für eine attraktive Ehrung der besten Thurgauer Sportler zu sorgen. Im Einzel liess Olympia-Bronzemedaillen-Gewinnerin Heidi Diethelm alle klar hinter sich. Bei den Teams verteidigten die Sirnacher Kunstradfahrerinnen ihren Titel.

Eine illustre und gutgelaunte Gästeschar von 450 Personen hatte im Pentorama in Amriswil mit Moderator Tom Schnegg sichtlich Spass bei der Vergabe der Preise an die besten Thurgauer Sportler. Die wenigsten waren wohl überrascht, als Pistolenschützin Heidi Diethelm Gerber als Siegerin ausgerufen wurde. Die Gewinnerin der Bronzemedaille an den Olympischen Spielen in Rio und bereits zweifache Europameisterin aus Märstetten kam fast als letzte der Sportler in den Saal. Sie hatte – wie die Kunstradfahrerinnen von Sirnach – dafür eine logische Erklärung: «Das Training hat halt bis 17.15 Uhr gedauert.» Nach ihrem Rücktritt noch einmal im Rampenlicht stand als Zweite Beachvolleyballerin Isabelle Forrer. Einer, von dem in den nächsten Jahren wohl noch öfter zu hören ist, schaffte es bereits als 18-Jähriger auf Platz drei, der Schwinger Sämi Giger.

Bei den Teams hat sich beinahe wie erwartet Titelverteidiger RV Sirnach durchgesetzt. Die vier Kunstradfahrerinnen erzielten nicht nur zweimal einen Punkte-Weltrekord, sie holten sich auch den WM-Titel zurück. Silber ging an Volleyball-Meister und Champions-League-Teilnehmer Amriswil. Da musste mit Bronze selbst der seine erfolgreichste Saison absolvierende STV Wigoltingen kapitulieren. Die Faustballer wurden sogar Europacup-Sieger sowie Schweizer Meister und Cupsieger. Erneut mit dem undankbaren vierten Platz Vorlieb nehmen mussten die Unihockeyanerinnen der Red Lions Frauenfeld. Trotz dem Gewinn des NLB-Meistertitels und dem erstmaligen Aufstieg in die NLA.

Als Newcomer durfte der erfolgreiche Radfahrer Stefan Bissegger (Mettlen) als Weltmeister in Weltrekordzeit in der Einzelverfolgung auf das Podium steigen. Der auf einer Hochsee-Tour weilende Segler Jürg Hochstrasser wurde zum Sportförderer gekürt.

Eine neunköpfige Fach-Jury hatte die Nominierungen vorgenommen. Beim Schluss-Resultat zählte die Rangierung der Jury zu zwei Drittel und diejenige des Publikums zu einem Drittel. Als Einzelsportler zur Wahl standen: Heidi Diethelm Gerber (Schiessen), Isabelle Forrer (Beachvolleyball), Nico Stahlberg (Rudern), Samuel Giger (Schwingen), Kariem Hussein (Leichtathletik), Martin Fuchs (Reiten), Martin Hubmann (Orientierungslauf) und Joel Girrbach (Golf). Das waren die sechs Teams: RV Sirnach (Kunstradfahren), Volley Amriswil, STV Wigoltingen (Faustball), Red Lions Frauenfeld (Unihockey), HSC Kreuzlingen (Handball), Kurt Frieden/Pascal Witprächtiger (Gasballon).

Der Panathlon Club als Organisator freut sich zusammen mit Hauptsponsor Thurgauer Kantonalbank bereits jetzt auf die Sportlerwahl 2017.

Text von Ruedi Stettler