HCPH gewinnt erst in der Verlängerung
Eishockey

HCPH gewinnt erst in der Verlängerung

Ohne nach 60 Minuten je in Führung zu liegen, gewinnt die Mannschaft von Trainer Halloun in St. Moritz mit 3:4 nach Verlängerung. Es war ein ausgeglichenes und teils ruppiges Spiel, in dem beide Teams auf Augenhöhe agierten. Mit dem HCPH gewann sicherlich die etwas glücklichere Mannschaft

Begegnungen auf der offenen Eisbahn Ludains in St. Moritz sind generell schwierig, das wussten die HCPH Spieler nur zu gut. Zudem machten es die frostigen Temperaturen von bis zu -13˚ C auch nicht gerade einfacher. Anfangs hatte die Mannschaft von Trainer Halloun Mühe ins Spiel zu kommen, denn St. Moritz agierte aufsässig und war keineswegs gewillt, die Punkte einfach so aus der Hand zu geben. So kam es zu einer für 2. Liga-Verhältnisse zügigen Begegnung, in der die Oberengadiner zumindest ebenbürtig waren. Zwar versuchte der HCPH vehement Ordnung in sein Spiel bringen und höhere Passgenauigkeit zu erlangen, doch so richtig klappen wollte es (vorerst) noch nicht. Im Gegenteil in der 11. Spielminute ging St. Moritz nach einem Aussetzer in der HCPH Defensive nicht unverdient in Führung. Die Begegnung blieb hartumkämpft und erst knapp zwei Minuten vor dem ersten Pausentee gelang dem HCPH wie aus dem Nichts der vielumjubelte Ausgleichstreffer. Doch wer nun dachte, dass dies die Erlösung sei, sah sich getäuscht. Auch im Mittelabschnitt tat sich der HCPH weiterhin schwer. So kam es, wie es kommenden musste, St. Moritz gelang nach 35 Minute die neuerliche Führung. Doch wieder hatten die HCPH Akteure kurz vor Drittelsende eine Antwort parat. Diesmal glichen sie sogar erst 42 Sekunden vor dem Pausenton zum 2:2 aus. Betrachtet man das bisherige Geschehen auf dem Eis, so war dieser ausgeglichene Zwischenstand für den HCPH doch eher schmeichelhaft. Der Spielverlauf wiederholte sich auch im Schlussabschnitt, rund neun Minuten vor Spielende gelang St. Moritz die Führung und wieder hatte der HCPH nur ein paar Zeigerumdrehungen später eine Antwort auf Lager. Mit einem 3:3 nach 60 Minuten ging es in die Verlängerung. Und diese war nichts für schwache Nerven, denn es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Zuerst vergab das Heimteam eine sogenannte 100 prozentige Einschussmöglicheit und gleich darauf entwischte HCPH Akteur Peterhans mit einem «Energieanfall» und versenkte den Puck in der eisigen Kälte von St. Moritz im gegnerischen «Netzhimmel».

Mit diesem erkämpften 3:4 n. V. Sieg rückte der HCPH auf den zweiten Zwischenrang hervor.

Am nächsten Samstag, kommt es um 20.00 Uhr in Herisau zum Spitzenkampf gegen den Tabellenführer. Zweifelsohne ist die Mannschaft aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden der klare Favorit und alles andere als ein Sieg wäre wohl eine grosse Überraschung.

Nur so ganz «David gegen Goliath» es auch wieder nicht und die HCPH Spieler sind nicht chancenlos. So haben sie in der Vergangenheit schon des Öfteren bei solch schwierigen Ausgangslagen eine ausgezeichnete Leistung gezeigt und die Gegner das Fürchten gelehrt. Ob dies auch am kommenden Samstag gelingt, wird sich weisen. Im Hinspiel in Grüsch verlor der HCPH nach einer dramatischen Schlussphase unglücklich mit 3:4 Toren. Die HCPH Spieler würden sich nur zu gerne für diese Niederlage rehabilitieren und den Gegner ihrerseits in die Knie zwingen.

Und eines ist sicher mit einem Punktezuwachs in der «Höhle des Löwen» könnte die Mannschaft von HCPH Trainer Halloun den zweiten Zwischenrang festigen.

Meisterschaft 2. Liga
Samstag 21.01.2017
20.00 Uhr / Herisau
Herisau - HCPH

HCPH - Lenzerheide

Die Resultate der Nachwuchsmannschaften vom Wochenende
Junioren Top: HCPH - St. Moritz  1 : 7 (0:1/0:6/1:0)
Novizen A: HCPH - Wetzikon  2 : 4 (1:0/0:2/1:2)
Moskito A: HCPH - ZSC Lions  2 : 5 (0:1/0:1/2:3)

Die Meisterschaftsspiele des HCPH an diesem Wochenende
Samstag, 21.01.2017
MS Moskito B:
08.45 Uhr / Chur
Chur - HCPH

MS Moskito A:
09.00 Uhr / Davos
Davos - HCPH

Bambi:
14.15 Uhr / Wallisellen
Turnier

MS: Novizen A:
17.15 Uhr / St. Gallen
Eisbären SG - HCPH

Sonntag, 22.01.2017
Bini:
10.15 Uhr / Chur
Turnier

Piccolo A:
11.30 Uhr / Eishalle grüsch
Turnier

MS Mini A:
16.30 Uhr /Lustenau
HCPH - St. Moritz

Die Penalty Bar ist jeweils an allen Spielen des HCPH für Speis und Trank geöffnet

Die neusten Infos über den HCPH finden Sie auf unserer Homepage www.hc-praettigau.ch

Telegramm

St. Moritz - HCPH  3 : 4 n.V. (1:1/1:1/1:1/0:1)
Torschützen: Siegrist, Hertner, Gabathuler, Peterhans