HC Arbon – Wohlen  24:30
Handball

HC Arbon – Wohlen  24:30

Die ersten 20 Minuten lag der HCA immer ein bis zwei Tore voraus. Dann kippte das Spiel und die ersten acht Minuten nach der Pause entschied Wohlen das Spiel vorentscheidend mit sechs Toren in Folge.

Arbon schien in den ersten Minuten präsenter zu sein und lag bis zur zwanzigsten Minute stets mit ein bis zwei Toren voraus, wobei der Vorsprung eigentlich höher hätte ausfallen müssen. Ab diesem Zeitpunkt konnte Wohlen dann das Spiel wenden und mit einem Tor Vorsprung in die Pause gehen. Die Verteidigungsarbeit des Heimteam's war in der ersten Halbzeit nicht schlecht und Torhüter Lengweiler trug mit 8 Paraden dazu bei. Doch zu viele technische Fehler und Mängel im Abschluss führten dazu, dass Wohlen nie mit mehr als zwei Toren zurücklag.

In den ersten acht Minuten der zweiten Hälfte zog das Heimteam eine rabenschwarze Phase ein, gelang ihm in dieser Zeit doch kein einziges Tor. Die Gäste nützen dies konsequent aus und ging bis zur 38. Minute mit 7 Toren in Führung. Die Vorentscheidung war damit gefallen. Den Arbonern unterliefen in dieser Phase reihenweise technische Fehler und Fehlwürfe, die Wohlen gekonnt mit vielen erfolgreichen Gegenstössen auszunutzen wusste. Das Spiel verlief dann in den letzten 20 Minuten ausgeglichen auf eher tiefem Niveau und Wohlen führte stets mit sechs bis acht Toren. Das Heimteam konnte nicht reagieren und die Gäste mussten nicht.

Bezeichnend für dieses Spiel auf mässigem Niveau war auch, dass die Arboner erst nach 43 Minuten zum ersten Penalty kamen und sogar erst in der letzten Spielminute die erste und einzige Zweiminuten Strafe kassierten. Dass auch Wohlen nur eine Strafe während dem ganzen Spiel zu verzeichnen hatte, zeigt auf, dass es ein äusserst faires Spiel und die Verteidigungsarbeit beidseitig nicht überhart war. Für den HC Arbon kam an diesem Abend erschwerend hinzu, dass er gleich auf 8 Spieler verzichten musste. Zudem viel ab der 5. Minute Egger mit einer Fussverletzung aus. Zusammen mit den abwesenden Stammspielern wog dieser Ausfall für den Aufbau des Heimteams zu schwer und er war phasenweise nicht existent. Mit 22 Fehlwürfen bei 24 Toren resultiert eine Abschlussquote von gut 50% was für ein positives Ergebnis nie ausreichen kann. Im Verlaufe der zweiten Halbzeit konnten dann auch Gasser und Fricker verletzungshalber nicht mehr eingesetzt werden. Der HCA muss dieses Spiel schnell abhacken, denn zu was sie fähig wären, haben sie in der Vorbereitung und beim ersten Spiel in Zürich gezeigt. Und sobald die verletzten und abwesenden Spieler grossteils zurück auf dem Feld sind, wird man wieder ein ganz anderes Team sehen.

Am Samstag, 3. Februar 18.00 Uhr bestreitet der HCA in Neuhausen sein nächstes Spiel.

 

Telegramm

HC Arbon – Handball Wohlen 24:30 (12:13)
Sporthalle Arbon - 80 Zuschauer – SR: Kalberer / Meli
Strafen: 1x 2-Minuten gegen Arbon, 1x2-Minuten gegen Wohlen Penaltys: Arbon 3/3, Wohlen 4/4
Arbon: Lengwiler, Rumpler, Midea L. (3), Midea D. (2), Kuster (2), Gasser (2), Egger (1), Roganovic (3), Da Ros (5/3), Zülle, Yoon (5), Fricker (1)
Bemerkungen: HCA ohne Eberle, Strässle, Hobi (verletzt), Gasser T. (Otmar nicht freigegeben), Kroha, Appert, Raschle, Simon (abwesend)