HC Arbon siegt in Heiden mit 29:26
Handball

HC Arbon siegt in Heiden mit 29:26

Nach einer starken Leistung mit einem überraschenden Punktgewinn gegen Frauenfeld vor einer Woche, folgte eine diskussionslose Derbyniederlage am Dienstag in Romanshorn. In Heiden gegen Vorderland sah man nun wieder einen deutlich besseren HC Arbon, der seinen ersten Saisonsieg verdient mit 29:26 einfahren durfte.

Die Arboner begannen stark und dominierten die ersten 5 Minuten und führten mit 5:3. Anschliessend bauten sie ab und der Rest der ersten Halbzeit war sehr ausgeglichen auf nicht sehr hohem 1. Liga Niveau. Auf beiden Seiten passierten zu viele technische Fehler und wurde im Abschluss gesündigt. Auch die Verteidigung des HCA konnte nicht überzeugen und dem Heimteam gelangen viele Gegenstosstore. Dadurch konnte Vorderland ab der 24. Minute auch erstmals in Führung gehen. Dies sollte aber die einzige Führung während des ganzen Spiel bleiben und die Arboner konnten bis zur 28. Minute wieder ausgleichen.

In der zweiten Hälfte klappte die Verteidigungsarbeit der Gäste einiges besser und die Pausenrede vom Trainer schien gewirkt zu haben. Arbon lag stets mit mindestens einem Tor in Führung und ab der 45. Minute konnte der Vorsprung auf 3 Tore ausgebaut werden. In der 48. Minute kam es zu einem Gerangel vor der Heidener Spielerbank. Der Arboner Egger foulte an der Seitenlinie unnötig und unsportlich seinen Gegner, worauf der Heidener Povataj von der Bank aus eingriff und Egger angriff. Es folgte ein kurzer Tumult auf dem Spielfeld. Die beiden Hauptschuldigen Egger und Povataj erhielten die rote Karte inkl. Rapport und fehlen ihren Teams somit mindestens für ein Spiel. Die letzten 12 Minuten konnte das Heimteam nicht mehr entscheidend reagieren und dagegenhalten. Der HC Arbon lag stets mit 2 bis 4 Toren vorne und kam zu einem schlussendlich zu einem verdienten Sieg. Vorderland konnte nicht überzeugen. Dass der Sieg nicht einiges deutlicher ausfiel, war vorwiegend darauf zurückzuführen, dass der Spielmacher und Torschützenkönig von Heiden, Ramon Schwinn, erneut eine sehr starke Leistung zeigte. Er erzielte 14 der 26 Tore. Zuviel hängt bei Heiden von diesem einen Spieler ab.

Hier geht's zur Spielstatistik und zum Spielverlauf.