Weinfelder Jiukas knapp an Medaille vorbei
Judo

Weinfelder Jiukas knapp an Medaille vorbei

Am grössten Sportevent neben den Olympischen Spielen verpassten die Weinfelder Jiukas Sofia Jokl und Thomas Schönenberger an den World Games auf Topniveau knapp das Podest.

 

Nach einer intensiven Qualifikation, reisten die Weltmeister von 2016, mit grossen Erwartungen an die nur alle vier Jahre stattfindenden World Games nach Wroclaw, Polen.

 

Nur die vier Besten der Weltrangliste sowie zwei Einladungs-Teams durften jeweils in Dreierpools gegeneinander antreten.

 

Der erste Kampf gegen Belgien, EM-Dritte, verlief nicht ganz nach Wunsch und  das Schweizer Team musste eine sehr knappe Niederlage akzeptieren. In der zweiten Begegnung trafen die Weinfelder auf das Team aus Österreich, Weltmeister 2015.

 

Das Schweizer Duo liess von Anfang an keine Zweifel aufkommen, wer diesen Kampf gewinnen wird und platzierten sich in der Vorrunde den zweiten Rang.

 

Dadurch trafen die Weinfelder auf das erstplatzierte Team des anderen Pools, Team Italien, amtierender Europameister. Trotz immensem Einsatz und starken Techniken reichte es nicht ganz, und die Ostschweizer wurden ins kleine Finale verwiesen, wo sie wiederum auf das belgische Team trafen, welches gegen das Überraschungsteam aus Deutschland verloren hatte. Der Kampf versprach Spannung, war doch eine Medaille in greifbarer Nähe! Die Weinfelder starteten die Begegnung und legten solid vor, doch das belgische Team zog nach. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen und über weite Strecken ausgeglichen Am Ende konnten die Belgier der Jury mehr Punkte entlocken und gewannen die Bronzemedaille.

 

Eine riesige Enttäuschung für das immer wieder sehr gut platzierte Schweizer Team, aber bei einem so starken Teilnehmerfeld war alles möglich. Demnächst beginnt die Saison und man wird von den Ostschweizer Topathleten noch einiges hören.