Viel Aufwand, wenig Ertrag
Futsal

Viel Aufwand, wenig Ertrag

Auch beim dritten Spiel der Vereinsgeschichte des FC Uzwil Futsal verliess das Team den Platz als Verlierer. Gegen Os Aprendizes sass es trotz früher Führung eine schluss-endlich deutliche 7:4 Niederlage ab.

von Pascal Mayer

 

Der FC Uzwil Futsal reiste hochmotiviert zum dritten Spieltag nach Steckborn, wollte man doch endlich den ersten Sieg der Vereinsgeschichte einfahren. Uzwil wollte auf die Worte in der Kabine Taten folgen lassen. Nach gerade einmal 40 Sekunden vollendete Lanzendorfer einen schönen Spielzug über Simeone und Studer und erzielte die frühe Führung für die Uzwiler. In der Folge kontrollierten man Ball und Gegner. Vorne liess man den Ball gut laufen und hinten war man kompakt und eng am Gegenspieler. Nach einer kurzen Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft der Uzwiler parierte Shehu zuerst stark, war aber gegen den Abpraller von Calvinho chancenlos – 1:1. Uzwil reagierte umgehend. Wiederum wurde auf Seiten der Uzwiler schön kombiniert und der junge Obrist erwischte bei seinem Debut im Dress des FC Uzwil Futsal den gegnerischen Keeper in der nahen Ecke.

 

Nach einer riesen Chance von Malinovic war es im Gegenzug wiederum der starke Calvinho, welcher das 2:2 erzielte. Die Schlussphase der 1. Halbzeit glich einem offenen Schlagabtausch. Chancen auf beiden Seiten, trotzdem gelang es keinem Team daraus Profit zu schlagen und man ging mit einem 2:2 in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit verschliefen die Uzwiler komplett. Ein Doppelschlag von Calvinho und Machado brachten die Zürcher auf die Siegesstrasse. Uzwil war geschockt, gab trotzdem nicht auf. Wiederum war es der eifrige Obrist, der für den Anschlusstreffer zuständig war. Das Spiel glich nun einem Powerplay der Uzwiler. Man befand sich fast ausschliesslich in der gegnerischen Platzhälfte und Os Aprendizes lauerte nur noch auf Konter. Eine dieser Konterchancen nutze Ribeiro zum 5:3. Nur eine Zeigerumdrehung später war es Lanzendorfer mit seinem zweiten persönlichen Treffer, welcher ein Zuspiel von Sassi gekonnt vollendete. Uzwil war zurück im Spiel und ein Treffer von Cakir wurde wohl zu Unrecht aberkannt. Uzwil riskierte nun alles und ersetze Torhüter Toplanaj durch einen fünften Feldspieler. Doch das alles nütze nichts mehr, Os Aprendizes schob noch zwei Mal in leere Tor ein und gewann doch eher glücklich mit 7:4.

 

Der FC Uzwil Futsal bleibt auch nach drei Spieltagen ohne Punkt und belegt den letzten Tabellenplatz. Wiederum war man spielerisch dem Gegner haushoch überlegen, stellte sich aber oft noch viel zu naiv an. Das nächste Spiel bestreiten die Uzwil erst im neuen Jahr, am 10. Januar spielt man um 14 Uhr gegen APEP Limianos.

Telegramm

Tore: 0:1 1’ Lanzendorfer, 1:1 6’ Carlos, 1:2 7’ Obrist, 2:2 16’ Carlos, 3:2 24’ Carlos, 4:2 29’ Vale, 4:3 30’ Obrist, 5:3 32’ Cardoso, 5:4 33’ Lanzendorfer, 6:4 38’Cardoso, 7:4 39’ Carlos.

 

Os Aprendizes: Duarte – Calvinho, Machado - Mendes De Freitas.
Einwechselspieler: De Sousa, Da Cruz, Fernandes, Mendes, Coelho.

FC Uzwil Futsal: Shehu- Studer – Simeone, Cakir – Lanzendorfer.
Einwechselspieler: Toplanaj, Sassi, Di Nunzio, Malinovic, Mayer, S. Obrist

 

Bemerkung: 34’ Gelb für Machado (Os), 37’ Gelb für Cakir (Uzwil), 39’ Gelb für Calvinho (Os).