Verletzungspech beim TSV St. Otmar
Handball

Verletzungspech beim TSV St. Otmar

Saisonende für Max Höning und Simon Bamert

Kreisläufer Simon Bamert musste sich einer Operation an der Schulter unterziehen, was das vorzeitige Saisonende bedeutet. Der TSV St. Otmar wünscht Simon Bamert, der auf die nächste Saison zu Fortitudo Gossau wechseln wird, einen schnellen und optimalen Heilungsverlauf.

Ebenfalls die Saison beenden muss Max Höning. Er zog sich im Spiel gegen den HC Kriens-Luzern eine Luxation des kleinen Fingers der Wurfhand zu, mit offener Wunde und zahlreichen Bänderverletzungen. Die Operation verlief zwar erfolgreich, an einen Einsatz in der laufenden Saison ist aber nicht mehr zu denken. Der TSV St. Otmar wünscht Max Höning, der den Verein nach dieser Saison Richtung Dänemark verlassen wird, einen guten und erfolgreichen 
Heilungsverlauf.

Jonas Schmid neu im Kader des TSV St. Otmar
Um die Personalnot zu entschärfen, wird Jonas Schmid zum Kader des TSV St. Otmar stossen. Der 21-jährige Schmid kommt vom 1. Ligisten SV Fides und ist dank einer Talentförderungslizenz für den TSV St. Otmar spielberechtigt. Die intensive Zusammenarbeit mit dem SV Fides trägt somit bereits erste Früchte. 

 

Foto: TSV St. Otmar, Stefan Risi