Start in die Festspielwochen: HSG Konstanz testet gegen Schweizer Nationalteam
Handball

Start in die Festspielwochen: HSG Konstanz testet gegen Schweizer Nationalteam

Monag, 18.30 Uhr, Schänzle-Sporthalle Konstanz

Testspiel:

HSG Konstanz – Nationalmannschaft Schweiz

(Montag, 18.30 Uhr, Schänzle-Sporthalle)

 

Mit einem breiten Grinsen im Gesicht konnten die Spieler des Zweitligisten HSG Konstanz in das Wochenende starten. Nach dem wichtigen 24:23-Coup in Aue markiert das Testspiel am Montag um 18.30 Uhr in der Schänzle-Sporthalle gegen die Schweizer A-Nationalmannschaft den Auftakt in die Festspielwochen der HSG vor den eigenen Fans. Nach dem Länderspiel-Feeling kommt mit dem HSV Hamburg am Samstag der Champions-League-Sieger von 2013, ehe am 28. März der Bundesliga-Superball steigt.

 

Einmal Nationalspieler sein – der Traum jedes kleinen Sportlers. Zumindest ganz nahe dran an diesem besonderen Gefühl sind die Akteure der HSG Konstanz am Montag. Die Schweizer Nationalmannschaft, bei der Europameisterschaft im Januar immerhin 16. der besten Nationen des Kontinents, kommt zu einem Testspiel mit ganz besonderem Flair. Nach einem Trainingslager in Schaffhausen misst sich das Team von Nationaltrainer Michael Suter, das bei der EM mit einem 31:24-Sieg gegen Polen für Furore gesorgt hatte, am Schänzle mit dem deutschen Zweitligisten. Die (Vor)freude auf Konstanzer Seite ist groß. Schließlich gelang mit dem hart erkämpften 24:23-Auswärtssieg durch den goldenen Treffer von Joschua Braun Sekunden vor Schluss ein echter Befreiungsschlag, der alle Möglichkeiten im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga eröffnet.

 

„Dass es dann im letzten Angriff auch einmal in unsere Richtung ausschlägt, ist dann doch auch mal beruhigend“, strahlte Daniel Eblen nach dem Krimi im Erzgebirge. „Uns war klar, dass derjenige das Spiel für sich entscheidet, der den kühleren Kopf bewahrt.“ Nun war dies sein Team, das dadurch wichtigen Boden gutmachen konnte und sich nun auf drei Highlights in Folge im Hexenkessel „Schänzle-Hölle“ freuen kann. Als Vorbereitung für die beiden Top-Events gegen Hamburg am 14. und beim Bundesliga-Superball am 28. März sollen gegen die Schweiz noch einmal ein paar neue Varianten ausprobiert werden und alle Spieler ihre Einsatzzeiten bekommen. „Für uns“, so der HSG-Coach, „eine gute Trainingseinheit mit Wettbewerbscharakter. Wir haben dort nicht den Anspruch, irgendein Ergebnis erkämpfen zu wollen, sondern wir wollen ein paar Dinge studieren. Vor allem, um unsere neuen Kräfte weiter zu integrieren.“ Neben Markus Dangers könnte vielleicht auch Felix Jaeger, der zweite Winter-Neuzugang, zu seinem ersten Auftritt im HSG-Trikot kommen.

 

Torwart Simon Tölke, mit 42 Prozent gehaltenen Würfen in der letzten Viertelstunde einer der Sieggaranten in Aue, sah den „immens wichtigen und superschönen“ Erfolg als Grundlage für die nächsten Festspielwochen an. „Es ist immer schön, gegen eine Nationalmannschaft zu spielen“, sagt der 27-Jährige. „Wir freuen uns darauf und hoffen eine schöne Kulisse und darauf, dass unsere Fans das auch mitnehmen. Dann haben wir einfach ein bisschen Spaß und können das eine oder andere einstudieren und testen. Danach geht der volle Fokus auf Hamburg.“ Für die Eidgenossen, die mit jungen Talenten und einigen EM-Spielern erwartet werden, steht die Testpartie unter dem Blickwinkel eines „interessanten Spiels gegen ein starkes Team aus der 2. Bundesliga“, erklärt Suter und möchte sehen, wer sich für weitere Aufgaben empfehlen kann. Für HSG-Kapitän Tim Jud wird das Duell als ehemaliger Jugend- und Junioren-Nationalspieler der Schweiz zu einem besonderen Wiedersehen mit vielen alten Bekannten werden.

 

Im ersten Vergleich vor rund eineinhalb Jahren schrammte die HSG Konstanz trotz hervorragender Leistung mit 26:30 (16:17) knapp der an der Überraschung vorbei. Sechs Minuten vor Schluss hatte die HSG noch auf 25:26 verkürzen können, sodass auch bei der Neuauflage des interessanten internationalen Vergleiches mit einem attraktiven, spannenden Schlagabtausch gerechnet werden kann.

 

Tickets

 

Eintrittskarten kosten regulär acht Euro, ermäßigt vier Euro und sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich. Es herrscht freie Platzwahl. Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren haben freien Eintritt.

 

Gruppenpreise

 

Für zehn bezahlte Tickets gibt es ein Ticket kostenlos dazu. Bei 20 Eintrittskarten sind zwei weitere Tickets gratis.

 

Dauerkarten-Special

 

Dankeschön für alle treuen Unterstützer: Alle Dauerkartenbesitzer erhalten bei freier Platzwahl freien Eintritt. Dauerkarten können unter www.hsgkonstanz.de/tickets bestellt werden und enthalten neben einem attraktiven Preisvorteil einen reservierten Platz bei allen Zweitliga-Heimspielen, exklusive Vorteile wie Einladungen zu einem Grillfest mit der Mannschaft sowie Rabatte im Sea Life Konstanz und weitere Sonderaktionen wie bei besonderen Testspielen.

 

Rund um das Heimspiel

 

Im Foyer werden am Fanartikelstand am Eingang zu Block A Kalender, Autogrammkarten, Schlüsselanhänger, Schals, Socken, Trikots und Gutscheine angeboten.

 

Die nächsten Highlights der HSG Konstanz in der Schänzle-Sporthalle

 

9. März, 18.30 Uhr: Testspiel gegen die Schweizer A-Nationalmannschaft

14. März, 20 Uhr: 2. Bundesliga gegen Handball Sport Verein Hamburg

28. März: Bundesliga-Superball mit dem SV Allensbach

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV