„Spannende neue Aufgaben“: A-Jugend der HSG Konstanz startet wieder in Bundesliga
Handball

„Spannende neue Aufgaben“: A-Jugend der HSG Konstanz startet wieder in Bundesliga

Zum achten Mal in der Eliteklasse dabei

A-Jugend-Bundesliga:

TV Bittenfeld – HSG Konstanz

(Samstag, 19.30 Uhr, Gemeindehalle Bittenfeld)

 

Vieles ist neu im neunten Jahr ihres Bestehens: Neuer Modus, weniger Teams und neue Teilnehmer. Die HSG Konstanz jedoch ist weiter eine Konstante in der Jugend-Bundesliga und zählt zu den 40 besten Teams des Landes. Bereits zum achten Mal mischt der Zweitliga-Nachwuchs in der Eliteklasse mit, davon zuletzt sieben Jahre in Folge. Mit einem talentierten Team scheint dieses Jahr vieles möglich, es bestehen aber einige Unwägbarkeiten vor dem Saisonstart am Samstag beim Erstliga-Nachwuchs des TVB Stuttgart.

 

Denn die Vorbereitung lief nicht wirklich zufriedenstellend, so dass die beiden Trainer Thomas Zilm und Christian Korb hoffen, dass ihre Mannschaft pünktlich zum Start mit einer der schwersten Aufgaben überhaupt ihr Potenzial ausschöpfen und Topniveau erreichen kann. Das Duell beim letztjährigen Vierten, der Platz zwei nur um einen einzigen Punkt verpasst hatte, wird hierfür direkt ein echter Gradmesser. Talent steckt reichlich in der zwar mit vielen Spielern des jüngeren Jahrgangs bestücken Equipe der Gelb-Blauen. Allen voran der Schweizer Jugend-Nationalspieler Leandro Lioi auf Rechtsaußen (Pfadi Winterthur) mit seiner nicht zu bremsenden Spielfreude sowie Torwart-Talent Benedek Kovács (Százhalombattai KE/Budapest, Ungarn) – wohnt zusammen mit dem ungarischen Jugend-Nationalspieler Aron Czako aus der ersten Mannschaft in einer WG – konnten einen  tollen Eindruck hinterlassen und werden echte Verstärkungen sein. Weitere Neuzugänge sind Constantin Eich, Louis Schroff, Nico Koch, Jan Stotten, Elijah Fischer, Jens Koester, Daniel Bozin (alle eigene B-Jugend), Marvin Böhlefeld (TV St. Georgen) und Luca Wehrle (SG Allensbach/Dettingen).

 

Die talentierten B-Jugendlichen, die aufgrund des Verletzungspechs der A-Jugend bereits in der letzten Saison viele wertvolle Erfahrungen in der Bundesliga sammeln konnten, stehen dabei nicht ganz neu vor der Herausforderung in der nun auf nur noch zehn Teams verkleinerten Eliteklasse. Diese wird nach der Reform nach einer Einfachrunde mit neun Spieltagen in eine Meister- und eine Pokalrunde aufgeteilt. Die besten vier Teams spielen nicht nur weiter um die Deutsche Meisterschaft, sondern haben auch schon die direkte Qualifikation für die nächste Bundesliga-Spielzeit in der Tasche. Angesichts der vielversprechenden Anlagen im Konstanzer Kader und des lohnenden Ziels würden die HSG-Talente – wie zahlreiche Gegner – nur zu gerne um diesen Platz mitmischen. Aufgrund der starken Konkurrenz und der schleppend verlaufenden Vorbereitung mit einigen Verletzten muss sich jedoch erst zeigen, ob sich die HSG behaupten und während der ersten Wochen weiter deutlich steigern kann.

 

„Wir müssen jetzt sicher eine Schippe drauflegen“, nimmt Christian Korb seine Spieler in die Pflicht. „Wir können mit dem Team etwas erreichen, wenn jeder mitzieht und es wirklich will.“ Verlassen kann er sich dabei auf den Schweizer Jugend-Nationalspieler Rohat Sahin, der zusammen mit Jens Koster ein sehr gutes Gespann am Kreis bildet sowie die angesprochenen Neuzugänge und einen breiten Kader. „Vielleicht können wir überraschen“, meint der HSG-Coach mit Blick auf das erste schwere Match beim Erstliga-Nachwuchs des TVB Stuttgart und die bevorstehende Saison. Danach warten wichtige Partien. Bei nur neun Spielen darf sich kein Team eine Schwächephase erlauben. Korb: „Potenzial und Talent sind da. Der neue Modus macht es interessant.“ Spiele in der Meisterrunde könnten schließlich sogar Duelle mit den Größen des THW Kiel, der SG Flensburg-Handewitt oder den Füchsen Berlin mit sich bringen. „Das würde schon Spaß machen“, lächelt Korb. Die A-Jugend der HSG Konstanz kann sich jedenfalls auf viele Highlights freuen. Selbst die Pokalrunde für die Teams ab Platz fünf bietet noch die Chance auf die direkte Qualifikation und das reizvolle Ziel DHB-Pokal-Final-Four. „Eine spannende Aufgabe“ also, so der B-Lizenzinhaber, steht in der neu gestalten Liga bevor. Mit einer äußerst spannenden Mannschaft, in der jede Menge Potenzial steckt. Ob sie es abrufen kann, ist dabei die große Frage. Zunächst bleibt sie eine echte Wundertüte.

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV