Siegesserie ausgebaut
Handball

Siegesserie ausgebaut

Der TSV St. Otmar gewinnt gegen GC Amicitia Zürich mit 28:25 (15:14).

Die Ausgangslage der beiden Teams hätte nicht unterschiedlicher sein können. Da war einerseits der TSV St. Otmar, der aufgrund von Verletzungen auf die drei Teamstützen Max Höning, Dominik Jurilj und Frédéric Wüstner verzichten musste und da war andererseits GC Amicitia Zürich, welches aufgrund einiger Veränderungen im Kader viel Zuversicht ausstrahlte. Der TSV St. Otmar startete besser in die Partie und lag schnell mit 7:3 in Führung. Bis zum nächsten Treffer dauerte es dann aber fast sieben Minuten. Diese Zeit nutzten die Zürcher für vier Tore, sodass der Spielstand nach zwölf Minuten 7:7 lautete. Bis zur Pause war die Partie hart umkämpft, wobei beide Teams nicht wirklich zu überzeugen wussten. Der TSV St. Otmar konnte dann mit einer knappen Führung in die Kabine (15:14).

Nach dem Seitenwechsel baute das Heimteam den Vorsprung auf vier Treffer aus (18:14). Dieser Vorsprung hatte dann über weite Strecken Bestand. Doch GC Amicitia Zürich gab sich keineswegs geschlagen und konnte in der Schlussphase den Rückstand auf zwei Tore verkürzen. Als dann auch noch Andrija Pendic in der 54. Minute mit einer roten Karte vom Spiel ausgeschlossen wurde, erhöhten sich die Hoffnungen der Zürcher, doch noch Punkte aus St. Gallen mitzunehmen. Die Routine von Rares Jurca, weitere Paraden von Aurel Bringolf, der zum besten Spieler gewählt wurde, und eine Mannschaft, die Charakter zeigte, waren dann aber dafür verantwortlich, dass der TSV St. Otmar doch noch einen Sieg bejubeln konnte. Das Schlussresultat lautete 28:25.

St.Otmar - GC Amicitia 28:25 (15:14) 50 Zuschauer. Sr Abalo/Maurer. Strafen: 2-mal 2 Minuten gegen St.Otmar. Disqualifikation Pendic (53.). 2-mal 2 Minuten gegen GC Amicitia.
St.Otmar: Bringolf (17 Paraden); Bamert, Fricker (3 Tore), Geisser (1), Gwerder, Haas (1), Hörler, Jurca (7), Kaiser (2), Kindler, Maros (6), Pendic (5/3), Wetzel (3).
GC Amicitia: Marinovic (15 Paraden)/Bachmann; Alili, Bamert (1), Bader, Brücker (4), Fröhlich, Kaletsch (8), Matic (1), P. Lopez (2), Onamade, Popovski (3), Quni (2), Reznícek, Schild (2), Szymanski (2). Bemerkungen: verschossene Penaltys 1:2.