«Promi»-Trio begeisterte 65 Gäste
Eishockey

«Promi»-Trio begeisterte 65 Gäste

Die Sponsoren und Business-Member der Red Lions sind letzte Woche in den Genuss eines aussergewöhnlichen Events mit aussergewöhnlichen Gästen gekommen, kehrten doch HCD-Trainer Arno Del Curto, ZSC-CEO Peter Zahner und Nationalstürmer Matthias Rossi für einen Abend nach Reinach und damit an ihre einstige Wirkungsstätte zurück.

Text: Albert Fässler, Fotos: Marc Ronner

Der gemeinsame Grillplausch hatte historische Bedeutung, denn die drei Wynentaler Helden von einst gehören heute zu den wichtigsten Protagonisten der nationalen (und internationalen) Hockeyszene. Gastgeber Willy Claassen hatte die Ausstellungsräume seiner Atrium Design AG (Vertrieb und Montage von Wintergärten) mit viel Herzblut in eine «Dorfbeiz» verwandelt. Auf den Festbänken blieb kein einziger Platz unbesetzt.

Verständlich, denn der Besuch eines derart hochkarätigen Trios ist keine Alltagsgeschichte, sondern ein absolutes Novum. Arno Del Curto ist bekanntlich nicht nur der erfolgreichste Schweizer Trainer, sondern auch der bedeutendste Förderer von jungen Talenten. Mit Peter Zahner (damals Spieler in Reinach unter Del Curto) war sogar der gegenwärtig wichtigste Funktionär Europas vor Ort. Tags zuvor war der Aargauer in ZSC-Diensten nämlich in Prag zum neuen Verantwortlichen der Champions Hockey League gewählt worden - und nach der Landung in Kloten direkt nach Reinach gefahren. Und Matthias Rossi, der im SCR das Hockey-Abc lernte, hat zwischenzeitlich in der NLA (Biel, Fribourg) den Durchbruch geschafft und gehört sogar zum erweiterten Kader der Nationalmannschaft.

Del Curto als Spassvogel der Extraklasse

«Kommen sie tatsächlich?» Das war die meistgehörte Frage im Vorfeld dieses Events. Eine Frage, die beim verantwortlichen OK mit Roger Faes und Christoph Schmutz gar nie zur Debatte stand. «Sportler stehen zu ihren Versprechungen», sagte Roger Faes, als Sponsor und Präsident des Business-Clubs einer der Pioniere des 1.-Liga-Projekts. Er lag richtig mit seiner Einschätzung. Plötzlich standen die Helden von einst nämlich mitten unter den Gästen, schüttelten Hände zuhauf und stellten sich noch vor dem Gang ans Buffet für erste Selfies zur Verfügung.

HCD-Erfolgscoach Arno Del Curto entpuppte sich dabei als Spassvogel der Extraklasse. Auf die Frage, ob er sich nach so langer Zeit in Reinach überhaupt noch auskenne, meinte der Engadiner trocken: «Die Beizen und Restaurants, in denen wir nach den Spielen jeweils unsere sportlichen Taten begossen, stehen immer noch!»

Ein Abend der gegenseitigen Geschenke

Sein Humor war der perfekte «Einstand» auf den nachmaligen Small-Talk. In diesem Frage- und Antwort-Spiel liessen sowohl Arno Del Curto als auch Peter Zahner und Matthias Rossi tief in ihre Gefühlswelt blicken und machten Aussagen von hohem News-Wert. Wer wusste beispielsweise, dass Arno Del Curto vor zwei Jahren beinahe Trainer der ZSC Lions geworden wäre? Aber eben nur beinahe. «Er wird wohl mit 76 oder 89 Jahren auf dem Buckel noch bei Davos an der Bande stehen», konterte Peter Zahner und hatte damit die Lacher auf seiner Seite.

Dank dem ZSC-CEO weiss man jetzt auch, dass die Schrebergärtner in Zürich-Altstetten ihre Parzellen fristgerecht räumen und das neue Hockeystadion in Zürich im Sommer 2022 bezugsbereit sein wird. Matthias Rossi wird vorderhand weder nach Davos noch ins Hallenstadion wechseln, da sein Vertrag in Freiburg noch zwei Saisons läuft. Dafür läuten im Juli beim Menziker die Hochzeitsglocken.

Vaterpflichten für Simon Schnyder

Deutlich weiter fortgeschritten ist die Familienplanung hingegen bei Simon Schnyder. Der neue Leitwolf der Red Lions wurde kürzlich zum zweiten Mal Vater und lieferte im Rahmen dieser Gesprächsrunde auch eine Erklärung, warum ihm gelegentlich die Augen zufallen: «Die einen Kinder schreien tagsüber oder gar nicht, andere erinnern dich mitten in der Nacht an die Vaterpflichten . . .» Die 65 Gäste waren dankbare Zuhörer und quittierten die Aussagen des Quartetts öfter mit Szenenapplaus.

Die Banden zwischen Vergangenheit und Gegenwart sind mit diesem Event neu geknüpft. Letztlich wurde der exklusive Grillplausch sogar zum Abend der gegenseitigen Geschenke. Die von den Promis zur Verfügung gestellten Gegenstände (Del-Curto-Leibchen, HCD-Captain-Ambühl-Leibchen, ZSC-Meister-Collage, Hockeystock mit den Unterschriften aller HC-Fribourg-Spieler) spülten in einer Versteigerung jedenfalls über 4000 Franken in die Red-Lions-Kasse.

Grillplausch von historischer Bedeutung: Arno Del Curto, Matthias Rossi und Peter Zahner kehrten an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Star-Confiseur Kevin Sollberger überraschte das Trio mit speziellen Geschenkpaketen - inklusive Schoggi-Puck in den jeweiligen Klubfarben.

NLA-Kost für Sponsoren und Business-Member

Damit aber nicht genug: Sponsoren und Business-Member wurden von Arno Del Curto und Peter Zahner spontan an Meisterschaftsspiele ihrer Klubs eingeladen. Der tosende Applaus auf dieses Angebot lässt darauf schliessen, dass sich viele der Anwesenden diese Chance auf NLA-Kost in Zürich und/oder Davos nicht entgehen lassen dürften.

Das Schlusswort gehörte Red-Lions-Boss Rouven Blattner: «Ich danke allen, die diesen denkwürdigen Abend überhaupt möglich gemacht haben. Bitte unterstützen Sie uns auch in Zukunft und bringen Sie Freunde, Bekannte und Verwandte an unsere Heimspiele mit. Zusammen können wir Geschichte schreiben und in Reinach etwas Grossartiges auf die Beine stellen.»

Unser Bilder, oben: ZSC-CEO Peter Zahner und HC-Davos-Trainer Arno Del Curto liessen tief in ihre Seele blicken. - Unten: Grillplausch von historischer Bedeutung: Arno Del Curto, Matthias Rossi und Peter Zahner kehrten an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Star-Confiseur Kevin Sollberger überraschte das Trio mit speziellen Geschenkpaketen - inklusive Schoggi-Puck in den jeweiligen Klubfarben.