Podestplatz an den Schweizer Vereinsmeisterschaften Nationalliga B
Leichtathletik

Podestplatz an den Schweizer Vereinsmeisterschaften Nationalliga B

Der Start in die Wettkampfsaison 2017 ist gelungen. An den Schweizer Vereinsmeisterschaften der Nationalliga B in Frauenfeld belegt das Team der LG SBW-NET Oberthurgau mit 158 Punkten Rang 3 hinter dem Siegerteam aus Lausanne (164.5 Punkte) und dem überraschenden LC Schaffhausen (162 Punkte).

 

Podestplatz an den Schweizer Vereinsmeisterschaften Nationalliga B

 

Der Start in die Wettkampfsaison 2017 ist gelungen. An den Schweizer Vereinsmeisterschaften der Nationalliga B in Frauenfeld belegt das Team der LG SBW-NET Oberthurgau mit 158 Punkten Rang 3 hinter dem Siegerteam aus Lausanne (164.5 Punkte) und dem überraschenden LC Schaffhausen (162 Punkte).

 

Die Oberthurgauerinnen starteten über 4x100m in der Besetzung Miriam Glassner, Maartje Van Beurden, Yasmin Giger und Lena Weiss fulminant mit 47.70s in den Wettkampf womit sie ihren eigenen Thurgauer Rekord aus dem Jahr 2009 um nur 0.09s verpassten. Mit einem ausgeglichenen Team lagen die Oberthurgauerinnen während dem gesamten Wettkampf in der Spitzengruppe, mit den Disziplinensiegen durch Olivia Fischer im Stabhochsprung mit 4.10m (Thurgauer Rekord egalisiert) und Salina Fässler mit 45.42m im Speerwurf gelang schliesslich der erhoffte Sprung auf’s Podest.  

 

Schweizer Rekord für Yasmin Giger
Einen sensationellen Lauf sahen die Zuschauer bei den NLB-Wettkämpfen in Frauenfeld über 400 m. Hier lieferten sich die beiden Hallen-EM-Teilnehmerinnen Yasmin Giger (LG SBW-NET Oberthurgau) und Sarah Atcho (COA Lausanne-Riviera) ein packendes Duell, in dem sie sich zu fantastischen Zeiten trieben. Die erst 17-jährige Yasmin gewann das Rennen in der Schweizer U20 Rekordzeit von 53.09 Sekunden – eine Weltklassezeit in dieser Altersklasse. Damit verbesserte sie den seit 1983 bestehenden Rekord von Anne-Mylène Cavin um sagenhafte 0.97 Sekunden, den seit 1986 von Regula Scalabrin gehaltenen Thurgauer Rekord gar um 1.20s. Atcho realisierte mit 53,37 einen Schweizer U23-Rekord. Atchos Rekord ist möglich, weil die U23-Kategorie „geschützt“ ist und nur Athletinnen zwischen 20 und 22 Jahren in dieser Altersklasse Rekorde aufstellen können. Die Leistung von Yasmin ist noch höher zu bewerten da sie vorher bereits über 4x100m und gar über 800m im Einsatz war.

 

 

 

Kategoriensieg für das Männerteam beim IBL Länderkampf

 

Das Datum für den IBL Länderkampf in Lindau war unglücklich angesetzt. Da die Teams vom LC Frauenfeld und LC Schaffhausen (Männer und Frauen) und der LG SBW-NET Oberthurgau (Frauen) gleichentags an den Schweizer Vereinsmeisterschaften im Einsatz waren mussten wir in einzelnen Kategorien mit Rumpfteams antreten oder konnten gar keine Teams stellen. Das Männerteam bestand so ausschliesslich aus Athleten der LG SBW-NET Oberthurgau. Die Oberthurgauer hatten aber starke Athleten in ihren Reihen und konnten mit 50 Rangpunkten mit dem punktegleichen Team Oberschwaben vor Allgäu, Vorarlberg und LZ Ostschweiz den Kategoriensieg feiern. Die Auszeichnung für die beste Leistung des Tages ging an Andri Oberholzer (LG SBW-NET Oberthurgau) für herausragende 7.33m im Weitsprung.