HSG Konstanz verlängert Vertrag mit Torwart nicht
Handball

HSG Konstanz verlängert Vertrag mit Torwart nicht

„Wer mich und meinen Charakter kennt, weiß, dass mich der Ehrgeiz antreibt, dass ich immer alles gebe. Ich bin mit dem Herzen dabei. Damit alle auch nächstes Jahr die 2. Bundesliga erleben können.“

Im Moment hat André Melchert alle Hände voll zu tun. Der Sportchef der HSG Konstanz befindet sich mitten in den Planungen für die kommende Spielzeit und konnte mit der Neuverpflichtung von Spielmacher Christos Erifopoulos zuletzt Vollzug melden. Klarheit möchte der Sportliche Leiter nun auch auf der wichtigen Torwart-Position. „Ich habe mich in der aktuellen Situation dazu entschlossen, den am Saisonende auslaufenden Vertrag von Michael Haßferter nicht zu verlängern“, erklärt er dazu.

 

2019 kam der gebürtige Nürnberger vom HC Erlangen an den Bodensee und konnte in seiner ersten Saison in der 2. Bundesliga direkt mit guten Vorstellungen auf sich aufmerksam machen. „Michi hat letzte Saison sehr gute Leistungen gebracht“, sagt Melchert. „Wir haben noch gemeinsame Ziele. Über allem steht der Klassenerhalt. Dafür werden wir alle gemeinsam kämpfen.“ Mit den beiden Eigengewächsen Maximilian Wolf und Moritz Ebert haben noch zwei weitere Torhüter ein Arbeitspapier für die kommende Saison. Ob die HSG dennoch einen Ersatz für Haßferter unter Vertrag nimmt, steht noch nicht fest. Am Mittwoch gastiert die HSG Konstanz zunächst in Würzburg bei den Rimparer Wölfen.

 

Michael Haßferter jedenfalls gibt sich kämpferisch und möchte bis zum Saisonende noch einmal zeigen, was in ihm steckt. „Ich bin der HSG dankbar für die Chance und viel Spielzeit in der 2. Bundesliga“, sagt der Mittelfranke. „Ich wurde sofort super aufgenommen und konnte nur leider wenige Spiele vor dem tollen Publikum erleben. Da war immer die Hölle los, was uns zu vielen Punkten verholfen hat.“ So hat sich der Wirtschaftswissenschaft-Student bis zum Sommer noch ehrgeizige Ziele gesetzt und verspricht: „Ich habe hier viele Freunde gewonnen. Wer mich und meinen Charakter kennt, weiß, dass mich der Ehrgeiz antreibt, dass ich immer alles gebe und auch kritisch hinsehe. Für die Jungs, die Fans und den Club werde ich bis zuletzt alles geben. Ich bin mit dem Herzen dabei. Damit alle auch nächstes Jahr die 2. Bundesliga erleben können. Das haben sich hier alle verdient.“ Selbstkritisch merkt er an, dass die Abstimmung zwischen Torhütern und Abwehr in dieser Spielzeit (noch) nicht gepasst hat. „Daran arbeiten wir“, fügt er an. „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir zusammen unser Ziel erreichen, wenn wir das abrufen, was uns stark macht.“ Haßferters großer Traum ist eine große Feier anlässlich des Klassenerhalts Ende Juni. „Wenn dann noch Fans dabei sein könnten“, so der 25-Jährige, „wäre dies das absolute Highlight.“

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV