„Guter, flüssiger Ball“: U23 der HSG Konstanz gewinnt gut besetztes Turnier
Handball

„Guter, flüssiger Ball“: U23 der HSG Konstanz gewinnt gut besetztes Turnier

in Steißlingen

Das hat Spaß gemacht. Den Spielern, aber auch Trainer Matthias Stocker. Die junge U23 der HSG Konstanz holte sich mit drei deutlichen Siegen in vier Spielen den Sieg beim gut besetzten Turnier in Steißlingen. Neben Oberliga-Konkurrent SG Köndringen-Teningen und den Kadetten Schaffhausen Espoirs aus der Schweizer Nationalliga B waren die beiden Südbadenligisten Hofweier und Steißlingen dabei. Jetzt gehen die Konstanzer drei Tage ins Trainingslager.

 

Köndringen-Teningen, heißer Kandidat für den Aufstieg in die 3. Liga, war es dann auch, der die Zweitliga-Reserve direkt im ersten Spiel auf dem völlig falschen Fuß erwischte. „Wir waren  noch nicht richtig auf dem Platz“, monierte Stocker und notierte sich eine nicht besonders gute Abwehrarbeit gegen den einstigen Drittliga-Dino. Zwar steigerte sich sein Team im Verlaufe der Partie, die knappe 17:18-Niederlage konnte aber nicht mehr abgewendet werden. Ganz anders jedoch in den folgenden Begegnungen: Hofweier wurde mit 18:10 bezwungen und gegen Steißlingen dominierten die HSG-Talente beim 18:11 ebenfalls. Mit einem 22:15-Erfolg gegen die Reserve der Kadetten Schaffhausen holten sie sich schließlich noch überlegen den Turniersieg, weil Köndringen-Teningen zuvor zweimal gestolpert war.

 

Matthias Stocker konnte so ein zufriedenes Fazit ziehen und vermerkte: „Wir spielen schon einen recht guten, flüssigen Ball. Wir haben uns ab Spiel zwei deutlich gesteigert.“ Kein Wunder, dass er die viele Spielzeit als sehr gelungenen Test einstufte, bei dem er jedem Akteur wieder viele Einsatzzeiten gewähren und einiges ausprobieren konnte – all das stets ohne viel Leistungsabfall. „Das Turnier kam zum genau richtigen Zeitpunkt“, freute er sich kurz vor dem dreitägigen Trainingslager ab Freitag in der Sportschule Ruit. Anhand der Erkenntnisse aus den letzten Testspielen – vor dem Turnier hatte die Konstanzer U23 auch noch ein Match gegen Württembergligist MTG Wangen hoch mit 32:20 (16:9) für sich entschieden – werden die sechs Einheiten in drei Tagen aufgebaut.

 

„Im Soll“ sei man zwar, meint der 31-Jährige, aber es sei auch noch genug zu tun. Feintuning und die Abstimmung der Abläufe stehen genauso auf dem Programm wie die Offensiv- und Defensivarbeit. „Man hat jedoch gemerkt“, so der HSG-Coach mit Blick auf die vier hohen Siege in den vergangenen Tagen, „dass wir gut drauf sind.“ Aber, so bremste er zugleich: „Das sind gute Ansätze, keine Perfektion.“ Nach einem weiteren Test bei der HSG Fridingen-Mühlheim am 21. August lautet am 7. September wieder SG Köndringen-Teningen der Gegner im Oberliga-Saisonstart, ehe am 15. September Drittliga-Absteiger TSV Neuhausen/Filder zum ersten Heimspiel der Gelb-Blauen ans Schänzle kommt.

 

Testspiel der U23:

21. August, 20.30 Uhr: HSG Fridingen-Mühlheim – HSG Konstanz U23

 

Kurzfristige Änderungen möglich. Bitte Hinweise auf www.hsgkonstanz.de beachten.

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV