Fehler gnadenlos bestraft
Futsal

Fehler gnadenlos bestraft

Auch den zweiten Spieltag sollte der FC Uzwil Futsal schnell aus seiner Erinnerung löschen. Trotz guter Phasen verliert die Mannschaft gegen den FC Internazionale am Ende klar und deutlich mit 4:7.

Der Heimspieltag verlief zunächst reibungslos. Die Organisatoren gaben sich vor dem abschliessenden Schlussspiel mit Beteiligung des Heimteams sehr zufrieden. Keine grosse Zwischenfälle, viele verkaufte Würste und zahlreiche Zuschauer, welche den Weg in die Berufsschulhalle fanden, sorgten für eine gute Stimmung.

So kam es wie erwartet zum heiss umkämpften Spiel zwischen Internazionale und Uzwil. Die Startminuten gehörten zwar den Uzwilern, die es aber verpassten, früh in Führung zu gehen. Nach einem dummen Foul nur wenige Meter vor dem eigenen Tor kam es in der 10. Minute zur ersten heiklen Freistosschance für Steckborn. Prompt vollendete Ruch die Freistosskombination mit einem satten Schuss zum 0:1. Uzwil steckte nicht auf und erzielte nur wenige Minuten später durch Malinovic den Ausgleich. Als sich alle schon auf das Pausenremis einstellten, zog der flinke Gullo noch einmal unwiderstehlich davon. Sein Tor zum 1:2 ärgerte die Uzwiler, spielte man doch in dieser ersten Halbzeit sehr gut mit.

Die zweite Halbzeit begann dann mit Spektakel. Auf das 1:3 durch Bisig folgte umgehend das 2:3 durch Lanzendorfer per Weitschuss. Nun kochte die Halle. Man spürte, dass hier noch alles möglich ist. Die Fans unterstützten die Hellblauen frenetisch. Der nächste Dämpfer folgte durch das 2:4 in der 22. Minute postwendend. Spannung kam nochmals auf, als Cakir nach 24 Minuten mit einem Traum-Weitschuss den Anschlusstreffer zum 3:4 markierte.

Nur drei Minuten nach seinem Prachtstreffer verfehlte er knapp den Ausgleich. Eine tolle Kombination führte über Studer via Lanzendorfer zu Cakir, der völlig freistehend nur wenige Meter vor dem Tor den Ball nicht am geschlagenen Torhüter vorbei ins Netz spedieren konnte. Die Chance zum 4:4 war vertan. So kam es wie es kommen musste: Internazionale zog auf 3:6 davon. Das letzte Aufbäumen durch Lanzendorfer mit dem 4:6 korrigierte Gullo in der 36. Minute mit dem 4:7. In den abschliessenden Minuten zeigten sich beide Teams nochmals von ihrer hitzigen Seite und kassierten noch je eine gelbe Karte, Tore gelangen jedoch beiden nicht mehr.

Der FC Uzwil Futsal bleibt nach zwei Spieltagen ohne Punkt. Erneut muss man trotz spielerischer Überlegenheit als Verlierer vom Platz. Die Cleverness ist auf der Seite der Untertoggenburger noch zu wenig vorhanden, bis sich der Erfolg einstellt, braucht es Geduld. Die erste Gelegenheit bietet sich am kommenden Sonntag um 14 in Steckborn gegen OS Aprendizes.

Telegramm

Tore: 0:1 10' Ruch, 1:1 15' Malinovic, 1:2 18' Gullo, 1:3 21’ Bisig, 2:3 21‘ Lanzendorfer, 2:4 22‘ Gullo, 3:4 24‘ Cakir, 3:5 31‘ Mora, 3:6 (P) 35‘ Ruch, 4:6 35‘ Lanzendorfer, 4:7 36‘ Gullo.

 

FC Uzwil Futsal: Shehu – Malinovic, Studer - Sejdi – Puopolo.
Einwechselspieler: Simeone, Di Nunzio, Mayer, Cakir, Lanzendorfer.
Futsal Club Internazionale: Grimm – Ruch – Mora, Capt – Bisig.
Einwechselspieler: Asani (T), Goeb, Frey, Montano, Gullo, Dzelili, Schweingruber.

 

Bemerkungen: 21' Gelb für Shehu (Uzwil), 37' Gelb für Ruch (Inter) und Di Nunzio (Uzwil), 37' Ruch (Inter) verschiesst Penalty.