„Es war sehr warm“: U23 der HSG Konstanz nach nächstem Testspielsieg nicht zufrieden
Handball

„Es war sehr warm“: U23 der HSG Konstanz nach nächstem Testspielsieg nicht zufrieden

Hohes Tempo trotz großer Hitze gegen MTG Wangen.

Bei brütender Hitze und tropischen Temperaturen am bislang heißesten Tag des Jahres konnte die U23 der HSG Konstanz ihren zweiten Sieg im dritten Testspiel feiern. Gegner MTG Wangen aus der Württembergliga präsentierte sich beim 26:25 (15:9)-Erfolg der Konstanzer Drittliga-Reserve allerdings als starker Sparringspartner und trug viel zu einem in Anbetracht der Temperaturen guten und sehr temporeichen Testspiel bei.

 

Wäre nach 40 Minuten Schluss gewesen, Trainer Matthias Stocker hätte seiner blutjungen Mannschaft wahrscheinlich einige Komplimente für die nächste gute Leistung aussprechen können. Bis dahin demonstrierte die Konstanzer U23 viel Spielfreude, hohes Tempo und tolle Ideen – wenn auch nicht alles dabei funktionierte. Doch nach 30 Minuten mit ansprechender Leistung stand immerhin eine Sechs-Tore-Führung. Diese hielt bis zum 24:18 Mitte der zweiten Halbzeit. Dann schwanden den Gastgebern langsam etwas die Kräfte, die ihrem hohen Tempo aus der ersten Hälfte nun Tribut zollen mussten und in den letzten 20 Minuten zahlreiche Fehler begingen.

 

Wangen nutzte dies und die vielen Wechsel auf Seiten der HSG eiskalt mit Gegenstoßtreffer über Gegenstoßtreffer eiskalt aus. Mit einem 7:0-Lauf drehten die Schwaben die Partie komplett und gingen nach der Anfangsphase erstmals wieder mit 25:24 in Front. Konstanz bewies jedoch Kampfgeist, raffte sich noch einmal auf und erzielte die beiden letzten Treffer zum 26:25-Sieg. „Es war warm, sehr warm“, sagte Matthias Stocker als erstes Fazit nach dem Spiel und lachte. „Dennoch war es ein sehr schnelles Spiel – von beiden Seiten. Dass wir aber trotz unseres Tempospiels nur 26 Tore erzielen zeigt, dass wir viel zu viele Fehler begangen haben.“ Vor allem mit nur elf Treffern in der zweiten Hälfte und der nachlassenden Intensität in der Deckung war der B-Lizenzinhaber nicht einverstanden. „Aber in der jetzigen Phase ist das noch völlig normal“, erklärte er. „Mich hat es gefreut“, so der 30-Jährige, „dass wir den Kopf noch einmal aus der Schlinge gezogen und das Spiel doch noch gewonnen haben. Wir waren sicher etwas müde von einer sehr harten Trainingseinheit am Vortag.“

Telegramm

Die Testspiele (alle Heimspiele in der Schänzle-Sporthalle), kurzfristige Änderungen jederzeit möglich:

18. August, ab 14 Uhr: Turnier in Steißlingen

21. August, 19.15 Uhr: HSG Konstanz U23 – HSC Kreuzlingen

29. August, 20.30 Uhr: HSG Fridingen/Mühlheim – HSG Konstanz U23

31. August, 19 Uhr: HSG Konstanz U23 – HC Neuenbürg

 

Die ersten Saisonspiele der HSG Konstanz U23 in der Oberliga, Saison 2018/19:

8. September, 20 Uhr: TV Plochingen – HSG Konstanz U23

15. September, 17.30 Uhr: HSG Konstanz U23 – TSV Weinsberg

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de