Die Frauen der LG SBW-NET Oberthurgau steigen in die NLA auf
Leichtathletik

Die Frauen der LG SBW-NET Oberthurgau steigen in die NLA auf

An den Schweizer Vereinsmeisterschaften in der Nationalliga B am Sonntag in Zürich sicherten sich die Frauen der LG SBW-NET Oberthurgau den Tagessieg vor dem BTV Aarau und der LV Wettingen-Baden. Sie steigen in die Nationalliga A auf, wo sie den Platz der COA Lausanne-Riviera einnehmen.

 

Die Frauen der LG SBW-NET Oberthurgau steigen in die NLA auf

 

An den Schweizer Vereinsmeisterschaften in der Nationalliga B am Sonntag in Zürich sicherten sich die Frauen der LG SBW-NET Oberthurgau den Tagessieg vor dem BTV Aarau und der LV Wettingen-Baden. Sie steigen in die Nationalliga A auf, wo sie den Platz der COA Lausanne-Riviera einnehmen.

 

13 Disziplinen mit jeweils zwei Zählresultaten bedeuten für einen Kleinverein schon eine grosse Herausforderung. Das Frauenteam der LG SBW-NET Oberthurgau zeigte am Sonntag im Stadion Sihlhölzli in Zürich einen nahezu perfekten Wettkampf ohne einen einzigen Aussetzer. Schon der Start in den Wettkampf mit der 4x100m Staffel wurde zum ersten Höhepunkt. Mit schnellen Beinen und gelungenen Wechseln verbesserten Miriam Glassner, Maartje Van Beurden, Yasmin Giger und Lena Weiss  in starken 46.78s den bisherigen Thurgauer Rekord gleich um 0.7 Sekunden. Nur 30 Minuten später gewinnt Yasmin Giger über 800m mit neuer Bestleistung in 2:10.24 und nach nur kurzer Erholungszeit auch über 400m wo sie mit 53.84s auch gleich das Limit für die Teilnahme an den U23 Europameisterschaften erfüllen konnte. Doch mit Spitzenleistungen allein kann ein Teamwettkampf nicht gewonnen werden, dafür braucht es vor allem Topleistungen über alle Disziplinen verteilt. Beste Punktelieferanten bei der LG SBW-NET Oberthurgau sind besonders die technisch schwierigen Disziplinen Stabhochsprung, Speerwerfen und das Diskuswerfen.