Bundesliga-Südbaden-Duell: A-Jugend der HSG Konstanz nach Helmlingen
Handball

Bundesliga-Südbaden-Duell: A-Jugend der HSG Konstanz nach Helmlingen

Zweites Auswärtsspiel in Folge

A-Jugend-Bundesliga:

TuS Helmlingen – HSG Konstanz

(Sonntag, 15 Uhr, Rhein-Rench-Halle)

 

Nachdem das erste Heimspiel am vergangenen Wochenende diversen Demonstrationen in Konstanz zum Opfer gefallen war, musste die A-Jugend der HSG Konstanz sich bis zur Chance auf Wiedergutmachung nach der Auftaktniederlage in Balingen zwei Wochen gedulden. Nun steht der schwere Gang an die  französische Grenze zum Südbaden-Duell in Helmlingen bevor.

 

Dort ist die Euphorie über die erstmalige Teilnahme an der Bundesliga riesengroß. Da Pandemie bedingt erstmals keine Qualifikation gespielt werden konnte, bekam der TuS aufgrund seines Abschneidens in den letzten Jahren auf Verbandsebene und der großen Anzahl an südbadischen Auswahlspielern den Zuschlag des Südbadischen Verbandes. Der Lohn für gute Jugendarbeit in den letzten Jahren. Auch mit der HSG Konstanz wurden in den letzten Jahren immer wieder die Klingen gekreuzt. Meist hatte Helmlingen dabei die Nase vorne. Dies soll sich nun ändern.

 

Zumindest ein wenig gedämpft dürfte die erste Euphorie nach zwei deutlichen Niederlagen beim Gegner aus der Ortenau dennoch sein. Allerdings verkaufte sich Helmlingen gegen die Rhein-Neckar Löwen beim 23:44 eine Halbzeit sehr gut (15:19). In Konstanz ist man entsprechend gewarnt und fokussiert. Um im Spielrhythmus zu bleiben und in punkto Abstimmung und Sicherheit weiterzukommen, konnte der Zweitliga-Nachwuchs gegen das U19-Elite-Team Fortitudo Gossaus testen und, so Trainer Christian Korb, „Fortschritte erzielen.“ Beim zweiten schweren Auswärtsspiel in Folge ist für ihn die Ausgangslage klar: „Es wird zu 100 Prozent sehr emotional und Können oder Talent wird nicht ausreichen. Jeder wittert seine Chance zum ersten Sieg.“ Positiv stimmen kann den B-Lizenzinhaber, dass „die Jungs sehr gut mitmachen, sie sehr fokussiert sind.“

 

Doch die Fehlerquote war trotz guter Ansätze beim Bundesliga-Auftakt beim Favoriten Balingen noch zu hoch. „Hier wird jeder an seiner Bereitschaft zum Risiko arbeiten müssen“, so Korb, der im Training deutlich registriert hat, dass alle hungrig und heiß auf das Spiel sind. Korb: „Wir haben in den vergangenen Monaten sehr gut gearbeitet. Der Teamspirit stimmt und unsere Spielführer Constantin Eich und Jan Stotten führen das Team sehr gut an.“

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV