Big Points: A-Jugend der HSG Konstanz zeigt Reaktion
Handball

Big Points: A-Jugend der HSG Konstanz zeigt Reaktion

Am Freitag und Sonntag zwei Heimspiele in der Schänzlehalle

A-Jugend-Bundesliga:

HG Oftersheim/Schwetzingen – HSG Konstanz 27:28 (13:13)

 

Es war die gewünschte Reaktion: Nach der Klatsche gegen Pforzheim präsentierte sich die A-Jugend der HSG Konstanz bei der HG Oftersheim/Schwetzingen mit einem ganz anderen Gesicht und belohnte sich für großen Kampfgeist mit einem 28:27 (13:13)-Auswärtssieg und zwei Big Points im Rennen um die ersten vier Plätze.

 

Stabilität und Cleverness hat die beiden Trainer Christian Korb und Matthias Stocker gefordert. Exakt das bekamen sie von der ersten Minute an. Hochkonzentriert legten die Konstanzer mit 3:0 vor, die immerhin zehn Feldspieler aufbieten konnten, nachdem auf den langfristigen Ausfall von Linksaußen Quirin Köble (Kreuzbandriss) mit Patrick Sindele Ersatz vom TV Spaichingen verpflichtet werden konnte. Die eigene B-Jugend ist gerade selbst dezimiert, sodass Stocker und Korb hier nicht zugreifen konnten. Dass noch nicht alles funktioniert, zeigte sich bald. Durch zu schnelle Abschlüsse und einfache Gegentore hatte die HSG bald den erwarteten Krimi bei einem Gegner, der nach dem überraschenden wie verdienten Coup bei den Rhein-Neckar Löwen vor Selbstvertrauen strotzen konnte.

 

10:6 gingen die Kurpfälzer in Front, Konstanz konterte zur eigenen 13:12-Führung  und lag schließlich mit 21:24 und 24:26 hinten. Korb lobte die „kollektive Abwehrleistung“, die die HSG dennoch am Leben hielt. Vor allem Rohat Sahin und Constantin Eich stachen dabei im Zentrum hervor. Im Duell zweier gleichwertiger, spielerisch guter und über gute Individualisten verfügenden Mannschaften wollte die HSG Konstanz den Erfolg nun mehr. Jens Koester, Adam Czako und Rohat Sahin drehten die Partie: 27:26 für  Konstanz. Hilfreich war dabei die kurze Deckung auf den Rückraum der Hausherren. Zwölf Sekunden vor Schluss lief schließlich Fynn Osann an, zog zur Mitte und stieg aus neun Metern hoch. Vom Innenpfosten krachte der Ball ins Netz. Oftersheim kam nur noch zum Offensivfoul, ehe die Gelb-Blauen in großen Jubel ausbrachen.

 

„Die Jungs haben sich sehr gesteigert und verdient gewonnen“, bilanzierte Korb mit einem zufriedenen Lächeln. „Es war ganz wichtig, dass sie mal ein enges Spiel gewinnen. Das war eine Top-Einstellung, an dem Erfolg haben alle bis zum Schluss gearbeitet.“ Daraus möchte man nun etwas Sicherheit für den Doppelpack in eigener Halle am Freitag, 20.30 Uhr, gegen Göppingen und am Sonntag, 13 Uhr, gegen Allach schöpfen.

 

HSG Konstanz: Konstantin Pauli, Marcel Bertol (beide Tor); Marvin Böhlefeld (1), Ben Widmann (1), Nico Koch (2), Fynn Osann (4/1), Patrick Sindele, Jan Stotten (7), Jens Koester (4), Rohat Sahin (5), Constantin Eich (1), Adam Czako (3).

Zuschauer: 35.

 

Weitere Informationen unter:

www.hsgkonstanz.de

www.facebook.com/hsgkonstanz

www.instagram.com/hsgkonstanz

www.youtube.com/c/HSGKonstanzTV