Gelingt dem TTC Wil die Titelverteidigung?
Tischtennis

Gelingt dem TTC Wil die Titelverteidigung?

Nach dem Sieg im Play-Off-Halbfinal gegen UGS Chênois steht der TTC Wil wie bereits im Vorjahr im Play-Off-Final. Die angestrebte Titelverteidigung und der insgesamt fünfte Schweizermeistertitel für die Äbtestädter sind damit noch immer möglich.

Überraschenderweise ist der Gegner im Play-Off-Final in diesem Jahr nicht wieder der Qualifikationssieger Rio Star Muttenz, sondern der TTC Kloten. Kloten hatte die reguläre Saison lediglich auf dem 5. Rang abgeschlossen. Mit einem Sieg im Play-Off-Viertelfinal gegen Lugano und dem überraschenden Sieg im Play-Off-Halbfinal gegen den favorisierten Qualifikationssieger Rio Star Muttenz haben sich die Zürcher in den Play-Off-Final gekämpft und dürfen nun ebenfalls vom Schweizermeistertitel träumen.

In den beiden Partien zwischen den beiden Finalmannschaften gab es in der regulären Saison keinen Sieger. Sowohl das Hinspiel in Wil als auch das Rückspiel in Kloten endete jeweils 5:5 unentschieden. Die Ausgangslage vor dem Finale scheint somit ziemlich offen, insbesondere weil die drei Klotener Topspieler Daniel Zwickl (A20), David Zombori (A20) und Denis Bernhard (A20) im Halbfinale gegen Muttenz bewiesen haben, dass sie sich in einer sehr guten Form befinden.

Das Hinspiel im Play-Off-Final findet am kommenden Samstag, dem 20. Mai 2017 um 15:00 Uhr in Kloten statt. Die Wiler mit Captain Christian Hotz (A20), Matiss Burgis (A20), Andrew Rushton (A20) und Fredrik Möller (A20) möchten sich in Kloten eine möglichst gute Ausgangslage für das Rückspiel schaffen. Mit einem Auswärtssieg würde dem TTC Wil im Rückspiel am Sonntag um 14:00 Uhr vor heimischem Publikum in der Lindenhofturnhalle in Wil nämlich bereits ein Unentschieden für die erfolgreiche Titelverteidigung reichen.

Sollten beide Partien erneut unentschieden ausgehen oder jede Mannschaft je einmal gewinnen, käme es am 11. Juni 2017 zu einem entscheidenden dritten Spiel um den Schweizermeistertitel 2017.