Gegen Vorderland kaum gefährdet. Das tut gut.
Handball

Gegen Vorderland kaum gefährdet. Das tut gut.

Im zweitletzten Spiel der Hauptrunde gelang dem HCA ein wichtiger Sieg. Arbon zeigte eine ansprechende Leistung und wurde verdient Sieger. Vorderland lag lediglich in den ersten acht Minuten zweimal mit einem Tor vorne. Danach war die Vule-Equipe tonangebend und lag nach dem ersten Viertel der Spielzeit stets mit mindestens zwei Toren in Führung.

Arbon verteidigte mehrheitlich mit einem klassischen 6:0. Appert im Tor half zu Beginn mit mehreren Paraden, dass sein Team nicht in Rücklage geriet. B. Rothenberger auf der Seite von Vorderland tat es ihm gleich. Sebastian Egger überzeugte einmal mehr im Abschluss. Damit sich die Vorderländer nicht nur auf ihn konzentrieren konnten, sorgten unter anderem Elias Raschle und Fabio Kuster am linken Flügel mit cleveren Würfen für Torgefahr. Mit schnellen Gegenstössen blieben die HCA-Youngsters zudem gefährlich. Dass das Heimteam das Skore nicht weiter zu seinen Gunsten verbessern konnte, lag vor allem an Ramon Schwinn auf Seiten der Appenzeller. Er überlistete die Vorderleute von Appert in letzten fünf Minuten vor der Pause mal für mal. So betrachtet musste der Arboner Vorsprung von lediglich zwei Toren zur Halbzeit als eher zu gering angesehen werden.

Beide Teams wechselten für die zweite Hälfte ihre Torhüter. Die Würfe der Appenzeller wurden häufig eine Beute vom gut disponierten Loris Lengwiler. Diese Ballgewinne waren mit verantwortlich, dass die Seebuben die Tordifferenz zu ihren Gunsten vergrössern konnten. Vorderland versuchte mit einer Manndeckung durch ihren Spielmacher M. Schwinn auf Sebastian Egger das Arboner Spiel zu destabilisieren und die Angriffe des Heimteams zu schwächen. Dies gelang nur teilweise. Lediglich die Konzentration ging etwas verloren. Arbon profitierte eher und konnte von Vorderland nicht mehr gestoppt werden. Der HCA kämpfte weiterhin engagiert und blieb die spielbestimmende Mannschaft.

Zum Abschluss der Hauptrunde findet am Samstag den 16. Dezember um 18.00 Uhr das Bodenseederby gegen den HC Romanshorn in der Sporthalle Arbon statt.

Telegramm

HC Arbon – BSG Vorderland 35:29  (18:16)
Arbon Sporthalle -  100 Zuschauer – SR:  M. Rottmeier / G. Staunovo
Strafen: 1 x 2 Minuten gegen Arbon,  5 x 2 Minuten gegen BSG Vorderland (3 Strafen für Domenico Schwinn, rote Karte)
Penaltys: HC Arbon 5/6,  BSG Vorderland 3/3
Torfolge: 0:1, 6:6, 10:7, 12:8, 15:9, 17:11, 18:16, 23:17, 23:19, 25:20, 27:20, 28:24, 32:28, 35:29
Arbon: Trainer: S. Vulovic; Appert, Lengwiler, Raschle (4), Midea L. (3), Midea D. (1), Kuster (3), Gasser L. (3), Egger (8), Strässle (2), Da Ros (5), Zülle (4), Kroha (1), Hobi (1)
BSG Vorderland: Trainer: St. Jung; Fejzaj, Rothenberger B., Rothenberger L. (2), Bernet Ch. (1), Küng (1), Povataj (4), Koch (1), Mucha, Wild (2),  Schwinn R. (13), Näf (2), Schulz (3), Schwinn D.