Fünfter Titel für Nino Schurter
Radsport

Fünfter Titel für Nino Schurter

Mountainbiker Nino Schurter sichert sich im Cross Country den vierten Schweizer Meistertitel in Serie. Der 29-jährige Bündner triumphiert in Langendorf vor Florian Vogel.

Seit 2010 verpasste Schurter nur einmal den Schweizer Meistertitel im Cross Country. Damals setzte sich Vogel durch, der den Favoriten auch in Langendorf bis zuletzt forderte. Mehrmals versuchte der Aargauer sich abzusetzen, doch letztlich behielt Schurter mit sechs Sekunden Vorsprung die Oberhand. "Nino war heute ganz einfach stärker", analysierte Vogel das Rennen. Den dritten Platz sicherte sich der Berner Lukas Flückiger, der damit sein Medaillenkonto bei Schweizer Meisterschaften auf dreimal Bronze und dreimal Silber aufstockte.

Schurter, der auf die am nächsten Wochenende stattfindende Europameisterschaft in Italien verzichtet, war mit seiner Leistung rundum zufrieden: "Es war aber schwierig, auf dieser schnellen Strecke einen Vorsprung herauszuholen. In der letzten Abfahrt konnte ich dann attackieren und einige entscheidende Meter herausfahren."

Bei den Frauen siegte nicht die grosse Favoritin und Weltnummer 1 Jolanda Neff, sondern Kathrin Stirnemann, die Europa- und Weltmeisterin im Eliminator Sprint. Die Aargauerin setzte sich vor der Solothurnerin Nathalie Schneitter durch. Neff musste sich mit Bronze zufrieden geben, weil ein Defekt sie rund vier Minuten Zeit gekostet hatte. "Hätte ich von Anfang an meinen Rhythmus gefunden, hätte es vielleicht dennoch gereicht", mutmasste die Weltcup-Leaderin im Cross Country. Sie habe wohl zu spät angegriffen und deshalb keinen ausreichenden Vorsprung gehabt, um ein solches Missgeschick zu kompensieren.