Frauenfeld verliert in Bülach nach Verlängerung
Eishockey

Frauenfeld verliert in Bülach nach Verlängerung

Beide Mannschaften begannen sehr vorsichtig. Keiner wollte Fehler machen und in einen Konter laufen.

Nach 14 Spielminuten musste erstmals ein Bülacher auf die Strafbank. Die Thurgauer setzten sich fest im Drittel der Zürcher Unterländer. Noch 26 Sekunden hätte das Überzahlspiel gedauert da erzielte Schumann die Führung für den EHC Frauenfeld. Kaum war die Scheibe wieder im Spiel ging es mit 4 gegen 4 weiter, da je ein Spieler eine Strafe kassierte. Noch vor der ersten Pause kam eine weitere Strafe gegen den EHC Bülach, zu spielen waren noch 1 Minute. Es blieb bei der knappen Führung für die Gäste aus dem Thurgau.

Im Mitteldrittel konnten die Thurgauer noch 1 Minute in Überzahl spielen vergaben aber die Chance die Führung aus zu bauen. In der 25 Minute konnte Bülach zum ersten mal an diesem Abend mit einem Mann mehr spielen. Fehr erhielt eine 2 Minuten Strafe in Folge Stockschlag. Die Zürcher kamen zu keiner wirklich guten Chance. Im Gegenteil, Frauenfeld kam mit Zeller und Lattner sehr gefährlich vor das Zürcher Tor. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen. In der 30 Minute kam der Ausgleich. Hügli spielte den Puck zu Boner und dieser lies Styger keine Chance. Frauenfeld versuchte danach sofort die vergebene Führung zurück zu  holen und machte Druck auf das Tor der Zürcher Unterländer. Der Schwung wurde aber mit einer Strafe von Kurbein gebremst. Dies nützte Bülach zur erstmaligen Führung. Walder schoss das 2:1 für die Zürcher. Zu spielen waren noch 4 Minuten im Mittel Drittel.

Auch ins Dritte Drittel starteten die Frauenfelder mit einem Spieler mehr konnten aber den Ausgleich nicht erzielen. In der 43 Minute hatte der Ex Bülacher Senn die Möglichkeit das zweite Tor für den EHC Frauenfeld zu erzielen. Er scheiterte aber an Zucchetti, dem Torhüter des EHC Bülach. Immer wieder kamen die Thurgauer gefährlich vor das Tor von Bülach, allen Voran die Linie mit Zeller, Lattner und Senn. In der 52 Spielminute hatte Frauenfeld einen Spieler zuviel auf dem Eisfeld was zu einem Überzahlspiel für Bülach führte. Da eine weitere Strafe dazu kam konnten die Zürcher Unterländer für über 1 Minute mit zwei Spielern mehr agieren. Da viel das 3 Tor für Bülach. War dies schon die Entscheidung?

Noch immer war ein Frauenfelder auf der Strafbank aber dies hinderte Fehr nicht daran den Anschlusstreffer zu erzielen. Jetzt war das Spiel an Spannung nicht mehr zu überbieten.

In der 59. Minute nahm Frauenfeld sein Time Out und spielte ohne Torhüter weiter. In der letzten Sekund gelang Fehr auf Zuspiel von Grolimund und Geiser der Ausgleich. Es kam zur Verlängerung.

Kaum wurde das Spiel wieder aufgenommen kamen die Gastgeber zu einer guten Chance das Spiel zu beenden. Eine weitere Chance nützte Schaufelberger die Chance und erzielte den Siegestreffer für Bülach. Somit kommt es am 04.03.2017 zum vierten Spiel in Dieser Serie. Dies findet um 17:30 in Frauenfeld statt.

Telegramm

EHC Bülach - EHC Frauenfeld 4 : 3  ( 0:1  -  2:0  -  1:2 – 0:0 )
Sportzentrum Hirslen, Bülach 441 Zuschauer. Schiedsrichter: Gundel, Frei, Remund
Tore: 15. Schumann 1:0, 30. Boner (Hügli) 1:1, 36. Walder (Kobert) 2:1,  54. Hügli 3:1, 55. Fehr (Suter) 3:2, 60. Fehr (Grolimund, Geiser) 3:3, 63. Schaufelberger 4:3
Strafen:  5 mal 2. Min. gegen EHC Bülach    6 mal 2. Min. gegen EHC Frauenfeld
Bemerkungen:  59. Time Out Frauenfeld.
EHC Bülach: Zucchetti, Hügli, Waller, Weber, Wilhelm, Huber, Ronner, Thomet, Neher, Lemm, Boner, Schaufelberger, Anderson, Ottiger, Walder, Kobert, Stiefel, Urech, Basarte, Schenk, Marzo, Keller,
EHC Frauenfeld:  Styger, Suter, Thaler, Grolimund, Käser, Jörg, Haldenstein, Geiser, Pagätzi, Lattner, Fehr, Zeller, Cédéric Kuhn, Schumann, Pieroni, Rieser, Senn, Schoop, Kurzbein, Brauchli, Laux,