Frauenfeld schafft das Break
Eishockey

Frauenfeld schafft das Break

 EHC Frauenfeld gewinnt in Seewen nach Verlängerung mit 6:5

Nach nur gerade 2 Minuten musste Frauenfeld in Unterzahl Spielen. Seewen konnte nicht davon Profitieren, zu gut war das Box Play der Thurgauer. Seewen ging wenig später in Führung, erneut war ein Frauenfelder auf der Strafbank. Der Ausgleich kam kurz vor der ersten Pause. Rieser Schoss von der Blauen Linie und Lattner lenkte den Puck vor dem Tor unhaltbar ab.

Kaum wurde wieder gespielt gingen die Thurgauer durch Zeller in Führung. Wieder war ein Spieler der Schwyzer auf der Strafbank. Seewen reagierte sofort und erzielte den Ausgleichstreffer. Nach Spielhälfte gingen die Innerschweizer erneut in Führung. In der 36 Minute schossen sie gar noch das 4:2.

In Schlussdrittel drückten die Thurgauer zum Anschlusstreffer. Dieser kam in der 43 Minute durch Cédéric Kuhn. Nur wenig später gelang Pargätzi der Ausgleich. In der 49 Minute ging der EHC Frauenfeld in Führung. Postwendend kam der erneute Ausgleich. Es kam zur Verlängerung. Diese dauerte keine Minute da entschied Geiser mit dem 6:5 für den EHC Frauenfeld das Spiel.

 

Telegramm

EHC Seewen - EHC Frauenfeld 5 : 6  ( 1:1  -  3:1 – 1:3 – 0:1)
Kunsteisbahn Zingel, Seewen, 923 Zuschauer. Schiedsrichter: Gianinazzi, Vendrame, Cali
Tore: 10. Portmann (Riatsch) 1:0, 17. Lattner (Rieser, Zeller) 1:1, 23. Zeller (Lattner, Senn) 1:2, 25. Koller 2:2, 33. Zurkirchen (Robin Büeler) 3:2, 35. Arnold 4:2, 43. Cédéric Kuhn (Pargätzi) 4:3, 46. Pargätzi (Cédéric Kuhn) 4:4, 49. Geiser (Fehr, Schumann) 4:5, 50 Zurkirchen (Michel) 5:5, 61. Geiser 5:6
Strafen:  6 mal 2. Min. gegen EHC Seewen 8 mal 2. Min. gegen EHC Frauenfeld
Bemerkungen:
EHC Seewen: Schweiger, Robin Büeler,  Schnüriger, Michel, Holdener, Scheiber, Tim choop, Pargätzi, Pieroni, Senn, Lattner, Zeller, Schumann, Fehr, Geiser, Cédéric Kuhn, Cyrill Kuhn, Brauchli,   Laux,