Frauenfeld braucht dringend Punkte
Fussball

Frauenfeld braucht dringend Punkte

Nach dem vielversprechenden Rückrundenstart musste der FC Frauenfeld in den letzten Spielen gegen die Nachwuchsteams aus Schaffhausen und Wil zwei empfindliche Niederlagen einstecken und kämpft nun gegen den Abstieg.

Die beiden Spiele gegen Schaffhausen und Wil haben deutlich aufgezeigt, dass die Frauenfelder eigentlich gut mithalten und sich teilweise sehr gute Tormöglichkeiten erarbeiten konnten, zum Schluss mussten sie sich aber gegen die technisch, taktisch und vor allem läuferisch überlegenen Nachwuchsteams geschlagen geben.

Gegen die jungen Wiler lagen die Frauenfelder nach 70 Minuten mit zwei Toren im Vorsprung und hatten durch Erdal sogar die Möglichkeit, zu einem weiteren Treffer. Mit der aufkommenden Müdigkeit verloren die Frauenfelder dann immer mehr ihre Ordnung, konnten sich kaum mehr aus der Defensive befreien und kassierten dann innerhalb weniger Sekunden zwei vermeidbare Treffer, bei beiden Treffern stand ein Wiler mutterseelenallein im Strafraum und konnte ohne Gegenwehr den Treffer markieren. Kurz vor dem Schlusspfiff vergassen die Frauenfelder ein weiteres Mal einen Wiler im Strafraum und wurden somit für ihre gute Leistung brutal bestraft.

Gegen Rüti heisst es nun verlieren verboten, in den verbleibenden 5 Spielen brauchen die Frauenfelder sicher noch 3 Siege, um am Ende der Saison über dem Strich zu bleiben. Für Rüti ist die Saison bereits gelaufen, sie liegen mit 34 Punkten auf einem vorderen Mittelfeldplatz, ohne Ambitionen nach vorne oder nach hinten. Rüti besitzt viel Offensiv Power, in 21 Spielen trafen sie bereits 53 Mal ins gegnerische Tor, wobei Syla und Rastoder mit 30 Treffern aus dem starken Kollektiv herausragen.

Die Vorrundenbegegnung war hart umkämpft, Rüti setzte sich schlussendlich dank zweit späten Treffern mit 4:1 durch.

Das Frauenfelder Trainerteam muss gegen Rüti auf einige Spieler verzichten, zu den Verletzten Exouzidis, Serafino, Alexander Schlauri und Maag kommen noch die gesperrten Christian Schlauri und Di Lionardo dazu. Der Kader ist aber gross genau, die Ausfälle sollten gut kompensiert werden können. Nach den 4 Gegentreffern in Wil und der bevorstehenden Offensivpower Rütis, wird diese Woche das Augenmerk wohl auf der Defensivarbeit liegen.

Die Frauenfelder brauchen dringend Punkte, der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt aktuell nur noch 2 Punkte, zudem sind in den letzten Runden noch einige Direktbegegnungen ausstehend.

Der FC Frauenfeld begrüsst das Team des FC Rüti sowie das Schiedsrichter Trio und freut sich auf ein spannendes Spiel.