Frauenfeld bleibt auf dem 3. Tabellenrang
Eishockey

Frauenfeld bleibt auf dem 3. Tabellenrang

Frauenfeld gewinnt das letzte Spiel vor den Play Offs gegen Herisau mit 5:1

Nach gut 2 Minuten konnte der EHC Frauenfeld zum ersten mal in Überzahl spielen. Sie liessen diese Chance ungenutzt. Nur Minuten später kam die Führung für den Gastgeber.

Wider waren die Thurgauer in Überzahl. Rohner spielte zu Geiser, dieser bediente Suter und es stand 1:0 für den Favoriten. Herisau machte sich das leben selbst schwer, wieder kassierten sie eine Strafe. Da schoss Fehr seine Farben zur 2:0 Führung. Das Tore Schiessen ging munter weiter, Sekunden später verwertete Celio das Zuspiel von Pieroni und Zumbühl. Frauenfeld nahm ein wenig Tempo aus dem Spiel und so blieb es bis zur Pause 3:0 für die Thurgauer.

Keine Minute Alt war das 2. Drittel da konnten die Appenzeller den ersten Treffer verbuchen. Die Chance zum Anschlusstreffer kam kurze Zeit Später als ein Thurgauer auf die Strafbank musste. Doch Herisau kam nie wirklich gefährlich in das Drittel der Gastgeber.

Danach dominierte Frauenfeld das Spiel nach belieben aber vergab gute Chancen. Sekunden vor der zweiten Pause kam dann doch noch der 4. Treffer für die Thurgauer. Horvath zu Geiser, dieser spielte ihn zu Haldenstein und es stand 4:1 für den Gastgeber.

Das Schlussdrittel wurde weiter von den Thurgauern dominiert. Wieder wurden Chancen vergeben bis Cédéric Kuhn zum Schluss Resultat von 5:1 traf. Da  Bellinzona in Wetzikon einen Punkt holte bleibt der EHC Frauenfeld auf dem 3. Tabellenplatz und startet am Dienstag 13.02.2018 um 20.00 in Frauenfeld gegen den EC Wil in die Play Offs.

 

Telegramm

EHC Frauenfeld – SC Herisau  5 : 1  ( 3:0  -  1:1  -  1:0 )
Kunsteisbahn Frauenfeld, Frauenfeld   223 Zuschauer. Schiedsrichter: Graber, Vendrame, Cali
Tore:   7. Suter (Geiser, Rohner, Ausschluss Marco Koller) 1:0, 12. Fehr (Grolimund, Ausschluss Homberger) 2:0, 13. Celio (Pieroni, Zumbühl) 3:0,ohner, Pace) 3:1, 40. Haldenstein (Geiser, Horvath) 4:1, 59. Cédéric Kuhn (Suter) 5:1
Strafen:  keine
EHC Frauenfeld:  Styger, Suter, Haldenstein, Grolimund, Moser, Jörg, Geiser, Bucher, Lattner, Fehr, Celio, Rohner, Pieroni, Cédéric Kuhn, Cyrill Kuhn, Horvath, Rieser, Zumbühl, Kurzbein, Laux
SC Herisau: Klingler, Bohlhalder, Bleiker, Olbrecht, Homberger, Marco Koller, Studerus, Bulach, Aerni,  Popp, Bommeli, Jeitziner, Pace, Biefer, Holdener-Rohner, Rotzinger, Brügger, Timo Koller, Raganato