Frauen-Final: Meister gegen Vizemeister
Eishockey

Frauen-Final: Meister gegen Vizemeister

Die Playoff-Final-Affiche der Swiss Women’s Hockey League steht: Meister gegen Vizemeister oder ZSC Lions gegen Lugano. Die beiden Favoriten setzen sich in den Halbfinals gegen Bomo Thun und Neuenburg durch.

Der Halbfinal zwischen Meister ZSC Lions und Herausforderer Bomo Thun war letztlich eine klare Sache: Die Favoritinnen gewannen alle drei Partien und gerieten lediglich in der ersten Begegnung (2:1-Heimsieg) zwischenzeitlich in Gefahr. Mit drei Toren war Christine Meier Matchwinnerin der entscheidenden dritten Partie. Bomo Thun hielt zwar defensiv mit, aber offensiv blieben die Berner Oberländerinnen ohne Durchschlagskraft. Mit dem klaren 4:0-Sieg qualifizierten sich die Lions-Frauen zum 8. Mal in Serie für den Final.

Lugano legte den Grundstein zur 14. Finalteilnahme in Folge (!) mit einem bestechenden 9:2-Heimsieg gegen Neuchâtel Hockey Academy. Lugano führte nach 2 Minuten bereits mit zwei Toren und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Nach 28 Minuten und dem zweiten Neuenburger Treffer wechselten die Gäste ihre Torhüterin (Vuignier für Friant), doch auch die Walliserin konnte die klare Niederlage nicht mehr abwenden. Überragende Spielerinnen im Ensemble der Tessinerinnen waren die beiden dreifachen Torschützinnen Romy Eggimann und Evelina Raselli. Ähnliches Bild in der entscheidenden vierten Partie: Lugano ging in Neuenburg früh in Führung und lag nach zwei Dritteln 4:0 vorne. Neuenburgs Aufbäumen mit vier Treffern im letzten Drittel kam zu spät, Evelina Raselli gelang drei Minuten vor Schluss mit ihrem 5. Playoff-Treffer die Siegsicherung.

Die Finalserie zwischen Meister ZSC Lions und Vizemeister und Herausforderer Lugano ist offen. In der Regular Season hatten beide Teams ihre beiden Heimspiele für sich entschieden.

In den Playouts zwischen Weinfelden und Reinach kommt es am kommenden Wochenende zum Showdown in Weinfelden: Beide Teams gewannen ihre beiden Heimpartien. Den Playoff-Final der SWHL B bestreiten Brandis und GCK Lions. Der Sieger trifft in der Ligaqualifikation auf den Verlierer der A-Playouts.

SWHL A: Playoff-Halbfinals: ZSC Lions – Bomo Thun 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) – Stand: 3:0. Lugano – Neuchâtel Hockey Academy 9:2 (3:1, 5:1, 1:0). Neuchâtel Hockey Academy – Lugano 4:6 (0:1, 0:3, 4:2) – Stand: 3:1. – Playout: Weinfelden – Reinach 5:3. Reinach – Weinfelden 4:0 – Stand: 2:2.

Bildlegende: Beste Playoff-Torschützin: Luganos Romy Eggimann (Bild: Mauricette schnider