Floorball Thurgau zieht Kopf aus der Schlinge und in die Halbfinals ein
Unihockey

Floorball Thurgau zieht Kopf aus der Schlinge und in die Halbfinals ein

Mit einem klaren 7:1-Auswärtssieg und dem entscheidenden Sieg vor heimischem Publikum im fünften Spiel gelingt Floorball Thurgau die Wende in den Viertelfinalplayoffs.

Die Ostschweizer qualifizieren sich so für die Halbfinals. Nach der dramatischen Wende in den letzten beiden Spielen darf auch in der kommenden Serie höchste Spannung erwartet werden.

Text: Jan Schläfli

Für die Thurgauer standen am letzten Wochenende keine einfachen Spiele bevor, denn in der Best-of-Five-Serie lagen die Sarganserländer mit 2:1 in Front und benötigten nur noch einen Sieg zur Halbfinal-Qualifikation. Besonders die vielen unnötigen Fehler auf Thurgauer Seite, welche die konterstarken Sarganser oft auszunutzen wussten, galt es ab sofort zu unterbinden. Der Vorsatz wurde am Samstag in Sargans bereits in den ersten Minuten gut umgesetzt und nach fünf Minuten konnte der junge Jorim Heitmann mit einem satten Schuss die Führung für Floorball Thurgau realisieren. Noch euphorisch vom erzielten Tor übersahen die Thurgauer kurz darauf den abschlussstarken Vojtech Regi, der mit einem gezielten Schuss für den Ausgleich sorgte. Dies sollte aber der letzte Treffer auf der Seite des UHC Sarganserland bleiben. Die Thurgauer Verteidiger blockten fast jeden Schussversuch ab und für die restlichen Bälle hatte der hervorragende Yanick Altwegg im Thurgauer Tor immer eine Antwort bereit. Auch in der Offensive spielten die Thurgauer ein attraktives Spiel und so stand es nach zwei gespielten Dritteln bereits 5:1 für Floorball Thurgau. Im letzten Drittel versuchten die Gastgeber nochmals alles um das Spiel doch noch zu wenden, es waren aber die Thurgauer, die mit zwei weiteren Toren den 7:1-Auswärtssieg ins Trockene brachten.

Finalissima in Weinfelden
Nach dem Auswärts-Erfolg stand es 2:2 in der Viertelfinal-Serie und ein Sieg in der Weinfelder Paul-Reinhart-Halle ermöglicht die Qualifikation für die Halbfinals, mit einer Niederlage wäre die Saison für die Thurgauer vorbei. Sichtlich nervös startete Floorball Thurgau ins erste Drittel und versuchte Druck auf die Gäste auszuüben. Doch das erste Tor an diesem Abend konnten die Sarganser, nach einem unübersichtlichen Freistoss, verbuchen. Luca Altwegg liess die zahlreichen Zuschauer aber nicht lange auf die Antwort warten und erzielte nur eine Minute später den Ausgleichstreffer. Das erste Drittel war ein hin und her, woraus beide Mannschaften nochmals je ein Tor mit in die Pause nahmen.

Im Mitteldrittel gelang es den Thurgauern endlich ihr Spiel durchzuziehen und so war es Rajeckis, der mit zwei Schüssen ins Lattenkreuz gleich zwei Tore erzielen konnte. Der Sarganserländer Regi erzielte zwar kurz darauf den Anschlusstreffer, was die Thurgauer jedoch erneut mit zwei Toren beantworteten und den 6:3-Pausenstand nach zwei Dritteln bedeutete. Aus dem letzten Heimspiel wussten die Thurgauer, dass drei Tore keine Garantie auf einen Sieg sind. Nun galt es, clever zu spielen und möglichst wenige Torchancen für den Gegner zuzulassen. Nur eine Minute nach der Pause brachte Captain Stucki mit dem vierten Treffer für den UHC Sarganserland die Spannung zurück ins Spiel. Anders als vor einer Woche war das jedoch nicht die Wende im Spiel, denn die Thurgauer reagierten souverän und schossen sich mit drei Toren innert fünf Minuten der Halbfinal-Qualifikation immer näher. Das Ganze wusste Rajeckis mit seinem vierten Treffer des Abends zum 10:4-Schlussstand abzurunden. Floorball Thurgau schafft damit den Sprung in die Halbfinals, in welchen mit Ad Astra Sarnen ein starker Gegner auf die Ostschweizer wartet. Die Innerschweizer schlossen die Qualifikation nur einen Punkt hinter Floorball Thurgau ab, es dürfen also spannende Spiele erwartet werden. Die Daten sind, sobald bekannt, auf der Website www.floorball-thurgau.ch zu finden.

 

Telegramm

UHC Sarganserland - Floorball Thurgau 1:7 (1:2, 0:3, 0:2)
Sporthalle Riet, Sargans. 326 Zuschauer. SR Anderegg/Röder.
Tore: 4. J. Heitmann (M. Ausderau) 0:1. 6. V. Regi (D. Grass) 1:1. 9. F. Strandljung (N. Gröbli) 1:2. 23. L. Altwegg (A. Rajeckis) 1:3. 31. J. Königshofer (N. Gröbli) 1:4. 38. F. Strandljung (J. Königshofer) 1:5. 54. A. Rajeckis (J. Königshofer) 1:6. 56. L. Altwegg (J. Heitmann) 1:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Sarganserland. 3mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau.

Floorball Thurgau - UHC Sarganserland 10:4 (2:2, 4:1, 4:1)
Paul Reinhart Halle, Weinfelden. 332 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 4. C. Kühne (V. Regi) 0:1. 5. L. Altwegg (Y. Rubi) 1:1. 7. V. Regi (C. Kühne) 1:2. 20. J. Königshofer (N. Gröbli) 2:2. 23. A. Rajeckis 3:2. 30. A. Rajeckis (Y. Fitzi) 4:2. 31. V. Regi (B. Singer) 4:3. 34. A. Rajeckis (F. Strandljung) 5:3. 39. L. Altwegg (Y. Rubi) 6:3. 42. C. Stucki 6:4. 48. F. Strandljung (Y. Fitzi) 7:4. 53. S. Beerli (F. Strandljung) 8:4. 54. J. Heitmann (L. Altwegg) 9:4. 54. A. Rajeckis (J. Königshofer) 10:4.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Floorball Thurgau. keine Strafen.