FCK zu Gast bei einem der Titelaspiranten
Fussball

FCK zu Gast bei einem der Titelaspiranten

Nach der herben 0:4 Niederlage gegen Amriswil müssen die Kreuzlinger morgen Samstag in Uzwil schleunigst zur Form der vergangenen Wochen zurückfinden. Die Vorbereitung hat nämlich eines klar gezeigt: Kreuzlingen ist besser – jeder Kreuzlinger ist besser.

Spiele gegen Amriswil haben so ihre Tücken. Und kommt dann auch noch der Saisonauftakt dazu, überrascht eine Niederlage nicht wirklich. Doch die Art und Weise hat letzten Samstag doch den einen oder andern FCK Anhänger   sprachlos am Spielfeldrand verzweifeln lassen. Da konnten wirklich nur die wenigsten Kreuzlinger ihr volles Potential abrufen. Darum heisst es am Samstag sofort den Schalter umlegen  und volle Konzentration auf die anstehende Aufgabe auf der Henauer Rüti. Gastgeber Uzwil ist nämlich – so die Einschätzung von Trainer Kürsat Ortancioglu -   einer der Titelaspiranten in der laufenden Saison. Vier Punkte aus zwei Partien hat das neu von Armando Müller trainierte Team bereits auf dem Konto. Und weil sich die St. Galler in der Vergangenheit stets auf ihre Heimstärke verlassen konnten, laufen sie in dieser Partie selbstredend als Favorit auf. Für Grün-Weiss sicher kein Nachteil, haben die Seebuben in der Vergangenheit doch immer wieder gezeigt, dass sie an schwierigen Aufgaben wachsen können. Und einfach wird das sicher nicht. Das imposante Kader der Thurgauer strotzt zwar nach wie vor von exzellenten Spielern. Doch wenn der Einsatz von Manuel Stark oder Sven Bode wegen möglicher Verletzungen in Frage gestellt ist, ist das dann eben doch eine gewisse Hypothek. Zum Ende noch etwas Nostalgie: Gerne erinnern sich die Thurgauer an die letzte Begegnung auf der Henau. 3:1 zu Gunsten der Thurgauer hiess es im November zum Abschluss der Vorrunde 18/19 (Torschütze Karaki, Bode und Selmani) und der FCK überwinterte als Tabellenführer. Warum sollen sich die Ereignisse eigentlich nicht wiederholen?

Telegramm

Meisterschaft 2. Liga Interregional
Uzwil - Kreuzlingen
Samstag, 5. September  /  17.00 Uhr
Sportplatz Rüti / Henau