FCK stark verbessert - aber mit der nächsten Niederlage
Fussball

FCK stark verbessert - aber mit der nächsten Niederlage

Das erhoffte Fussballwunder in Uzwil blieb aus. Kreuzlingen verliert auch seine vierte Partie der Rückrunde, wenn auch umstritten und denkbar knapp mit 1:2.

 

 

Kreuzlingen startete nur mit viel Glück schadensfrei in die Partie beim Tabellendritten. Schon in der ersten Minute tankte sich Uzwils Angreifer Koller über die Flanke durch und legte den Ball einschussfertig vors Thurgauer Tor. Eigentlich wäre es dem aufgerückten Yanick Lanker ein leichtes gewesen, das Leder mit wenig Aufwand in die Maschen zu spedieren. Doch er erwählte die komplizierte Variante und drosch den Ball wuchtig an die Querstange. Dieser Weckruf erreichte immerhin den letzten Seebuben, die in der Folge ihr Tor lange Zeit wirkungsvoll und teilweise mit erstaunlich einfachen spielerischen Mitteln von jeglichem Unheil abschirmten. Auch wenn den Seebuben im Angriff wenig bis nichts gelang, der hochdotierte Gastgeber mit dem als immens gefährlich eingestuften Trio Koller, Nushi und Beran blieb im Angriff lange Zeit ebenfalls vieles schuldig. Einzig über die linke Seite tankte sich abwechselnd Nushi oder Koller immer wieder erfolgreich bis an die Grundlinie durch und beförderte das Leder in die Kreuzlinger Gefahrenzone. Just eine solche Situation nützte Yanick Lanker zum Führungstreffer. Eine Koller Flanke fälschte FCK Abwehrchef Wolfgang Narr unglücklich vor die Füsse des Torschützen ab, dieser liess sich vor dem leeren Tor diesmal nicht bitten und traf sicher (39.) Einmal mehr hatten die Thurgauer seit Rückrundenantritt im psychologisch dümmsten Moment einen Rückschlag zu verkraften.

Wieder Unordnung nach einem Eckball
Einheimische die auf schmucken Sportanlage Rüti nun glaubten die Führung würde die Einheimischen in Durchgang zwei beflügeln, sahen sich bitter getäuscht. Kreuzlingen hielt Wacker dagegen, machte die vorhandenen technischen Defizite mit jeder Menge Einsatz mehr als Wett. Der verdiente Lohn stellte sich nach einer Stunde ein. Captain Felipe Vieira bediente Sven Bode über 30 Meter mit einer Massflanke, dieser schob den Ball ansatzlos an Torhüter Waldvogel vorbei ins lange Eck zum 1:1. Nur zehn Minuten später ärgerte sich FCK Cheftrainer Ortancioglu an der Linie zu Recht. Bei einem Eckball der Uzwiler herrschte in der Rückrunde nicht zum ersten Mal Unordnung im Kreuzlinger Strafraum. Wie schon gegen Frauenfeld, Linth und zuletzt Bazenheid war der Gegner dem FCK gedanklich wieder einen Schritt voraus. Diesmal hiess der Torschütze Michael Lanker. Ohne erkennbare  Gegenwehr konnte er aus kurzer Distanz  den wichtigen Führungstreffer realisieren (70.). Es war bereits das fünfte Gegentor der Kreuzlinger in der Rückrunde aus einem Eckball.

FCK nicht vom Glück begünstigt
In den verbleibenden 20 Minuten versuchte Trainer Ortancioglu zumindest noch den einen Punkt zu retten. Doch die Absenz mehrerer Stammspieler wog einfach zu schwer. Und wer erst im Tief ist kann auch nicht auf fremde Hilfe rechnen wie etwa beim Uzwiler Führungstreffer: Ob der Ball die Torlinie endgültig überquert hatte oder eben nicht vermochte der tadellose Schiri nicht zu beurteilen, liess sich jedoch (richtigerweise) vom Linienrichter überstimmen. Und sechs Minuten vor Schluss noch einmal eine umstrittene Situation. Auf ein weites Zuspiel enteilte Giovanni Pentrelli der schlecht gestaffelten Uzwiler Abwehr und überlobte Torhüter Waldvogel zum vermeintlichen Ausgleich. Doch auch hier schlug das Pendel zu Gunsten des in der Rückrunde weiterhin ungeschlagenen Gegners aus. Die Fahne des Linienrichters zuckte - wenn auch mit einiger Verspätung -  nach oben.

Telegramm

Uzwil - Kreuzlingen  2:1 (1:0).
Rüti  350 Zuschauer - SR: Qovanaj Hajrim.
Tore: 39. Yanick Lanker 1:0, 60. Bode 1:1, 70. Michael Lanker 2:1.
Uzwil: Waldvogel; Ranisavljevic, Studer, Velickovic, Alija; Y. Lanker (66. Puopolo), Oertig, H. Lanker, Beran; Nushi (88. Maliqi), Koller (57. Culanic).
Kreuzlingen: Kessler; Votta, Seger, Narr, Fantov; Macedo (76. Frick), Dodes, Tütünci, Bode (88. Schröder); Vieira (82. Juchli); Pentrelli.
Verwarnungen: 48. Velickovic und Vieira (Unsportlichkeit), 58. Dodes (Foul), 90. Studer (Reklamieren).
Bemerkungen: 2. Lattenschuss Yanick Lanker. Uzwil ohne: Sabanovic (Verletzt), Stahel, Schnyder, Skoranjec und Lleshaj. Kreuzlingen ohne: Soares, (Gesperrt) Affentranger, Misini, Mathys und Wulf (Verletzt). Uzwil ohne: Holenstein (Verletzt), Stillhart, Asani, Oneri und Ceta (Abwesend).