FCK siegt zum Saisonschluss
Fussball

FCK siegt zum Saisonschluss

Im Saisonfinale schlägt Kreuzlingen die Nachwuchskicker der Schaffhauser verdient mit 3:1. Der Erfolg kam aber erst in der letzten halben Stunde zu Gange, als die Seebuben das Tempo deutlich verschärften. Mit 53 Punkten beendet der FCK die Saison auf dem hervorragenden dritten Schlussrang.

Erneut orderte FCK Trainer Kürsat Ortancioglu mit Andrea Hoxha, Philipp Juchli, Alajdin Pajaziti und Manuel Keller vier Nachwuchsspieler in die Startformation. Bemerkenswertes Detail: Spielübergreifend waren damit vier Kreuzlinger Akteure auf dem Feld, Midhad Arifagic‘ spätere Einwechslung eingerechnet. Auch pikant: 53 Punkte hatte in den vergangenen vier (!) Jahren kein Aufsteiger in der Gruppe 6 mehr auf seinem Konto, gestern Samstag benötigte Kosova in einem bis zum Abpfiff spannenden Saisonfinale deren 57.

Noch fehlen die Tore
Für Kreuzlingen und seine Anhänger ging es hingegen letztlich nur noch einmal um einen Sieg. Davon war man zumindest in der ersten Spielhälfte aber ein ganzes Stück entfernt. Zwar gaben die Platzherren gleich ein ganz passables Tempo vor, doch es war unübersehbar dass einigen Akteuren einfach die Wettkampfpraxis fehlte. Zuspiele waren zu ungenau, Zweikämpfe gingen ohne Not verloren, Laufwege stimmten so einfach nicht. Auch bei den Gästen schien vieles Stückwerk. Zwar sorgte der schnelle Damian Schmid mit seinen Sprints immer wieder für Unruhe bei den Kreuzlingern, doch weil seine Kollegen nicht nachrückten stand er letztlich meist alleine einer grün-weissen Übermacht gegenüber. Trotz dem torlosen Remis war die Stimmung unter den Zuschauern beim Pausenpfiff gut.

Zum Schluss doch ein klarer Sieg
Nur vier Minuten nach dem Pausentee jubelten die Kreuzlinger erstmals. Ludovic Mathys drückte am kurzen Pfosten einen Vieira Freistoss in die Maschen (49.). Schaffhausen steigerte seine Bemühungen in der Folge und Schmid hatte eigentlich nach einem schnellen Konter den Ausgleich auf dem Fuss (54.). Torhüter Hoxha rettete seine Farben aber mit der Parade des Tages. Nach einer Stunde war er gegen einen streng gepfiffenen Elfmeter allerdings ohne Chance. Mit der Einwechslung von Uwe Beran und Midhad Arifagic sollte sich dann aber schliesslich alles zu Guten wenden. Die letzte halbe Stunde dominierten die Seebuben die Gäste nun klar und Uwe Beran, der vor Anpfiff die Trophäe „Wertvollsten Spieler der Saison“ entgegen nehmen durfte, zeigte einmal mehr, wie wertvoll er für den FCK ist. Von seinen dynamischen Dribblings und präzisen Pässen profitiert letztlich die ganze Mannschaft. Wie selbstverständlich vermochten zuerst Mittelfeldmotor Vieira (71.) und in den Schlussminuten der scheidende Captain Wilhelmsen (89.) Berans Zuspiele in die Maschen befördern.

Telegramm

Kreuzlingen – Schaffhausen II 3:1 (0:0).
Hafenareal - 170 Zuschauer - SR: Valton Ristemi.
Tore: 49. Mathys 1:0, 63. Ferizi 1:1 (Foulelfmeter), 71. Vieira 2:1, 89. Wilhelmsen 3:1.
Kreuzlingen: Hoxha; Rettig, A. Pajaziti, Schröder, Affentranger; Mathys (66. Arifagic), Juchli (74. Knoll), Vieira, Wilhelmsen, Keller (63. Beran); Soares.
Schaffhausen 2: Gnädinger; Ferizi, Vukomanovic, Bohl, Sulejmani; Petrovic (82. Reynoso), Demhasaj, Wellhäuser, Bratovic; Teixeira, Schmid.
Verwarnungen: 62. Hoxha (Foul), 63. Wilhelmsen (Abstand).
Bemerkungen: Vor dem Anpfiff werden die Spieler Qerfozi, Wilhelmsen, A. Pajaziti und Hoxha, sowie Assistenztrainer Tobler verabschiedet. Uwe Beran wird als bester Spieler der Saison ausgezeichnet. Kreuzlingen ohne: Qerfozi (gesperrt), B. Pajaziti, Wulf (verletzt). Schaffhausen ohne Dos Santos (nicht im Aufgebot).