FCK: Am Ende hat es wieder nicht gereicht
Fussball

FCK: Am Ende hat es wieder nicht gereicht

Wenn Kreuzlingen gegen 1. Ligist St. Gallen testet, haben die Thurgauer meist wenig zu lachen. Am vergangenen Dienstag schien es hingegen lange so, als könnte der FCK diese Serie beenden.

 

Es gehört seit Jahren zum festen Pflichtprogramm, dass die Thurgauer auf dem Hafenareal  gegen den St. Galler Nachwuchs testet. Das der 1. Ligist meist wieder als Sieger abreist, hat mannigfaltige Gründe. Zum einen befindet sich der FCK in einer frühen Aufbauphase, dann wieder sind viele FCK Akteure im verdienten Urlaub. Auch am vergangenen Dienstag bestand im Grunde genommen wenig Hoffnung auf einen möglichen Sieg. Denn neben den Elf Akteuren auf dem Rasen drängten sich bei den Gästen die gleiche Anzahl Reservisten auf die Ersatzbank. Kreuzlingen Trainer Kürsat Ortancioglu stand dagegen praktisch vor einer leeren Ersatzbank. Dies dürfte jedoch kaum für die turbulenten ersten Minuten herhalten. Bereits nach wenigen Sekunden (!) mussten die Einheimischen den Abtestädtern einen Freistoss im eigenen Strafraum zugestehen. Wiederum zwei Zeigerumdrehungen später eröffnete der Gast das Score zum 0:1. Kreuzlingen zeigte sich aber schnell lernfähig und unterband die Angriffe nun bereits bevor die quirligen und hellwachen  St. Galler in die gefährliche Zone eindringen konnten.

Der knappe Rückstand zur Pause schien an diesem Abend bei einigen Kreuzlingern zusätzliche Kräfte frei zu machen. Nun war plötzlich die Hafenelf am Drücker, scheiterte nach einem Kohli-Aluminumtreffer aber vorerst am Ausgleich. Dieser gelang kurze Zeit später Abbas Karaki mit einem für ihn typischen Weitschuss ins hohe Eck. Spätestens in der Endphase zollten die Kreuzlinger dem Tempo aber mehr und mehr Tribut. Denn während bei den St. Gallern fast im Minutentakt frische Kräfte aus Spielfeld kamen, wurden die Schritte bei den Einheimischen immer kürzer. Der erneute Führungstreffer der Gäste war da nur logisch, doch damit wollten sie sich keineswegs zufrieden geben. Letztlich half auch die Einwechslung von Co-Trainer Ümüt Tütünci und Abwehrchef Kevin Schröder nicht mehr. Der FCK kassierte in den letzten Minuten Gegentreffer drei und vier. Der 1. Ligist setzte sich also auch dieses Mal wieder durch…

Telegramm

Testspiel
Kreuzlingen – St. Gallen 2
1:4 (0:1).
Hafenareal 60 Zuschauer
Tore: 0:1 St. Gallen, 1:1 Abbas Karaki; 1:2, St. Gallen, 1:3 St. Gallen, 1:4 St. Gallen.