FCF bleibt glück- und punktelos
Fussball

FCF bleibt glück- und punktelos

Der FC Frauenfeld verabschiedet sich mit einer ordentlichen Leistung aus der 2. Liga interregional. Beim letzten Saisonspiel gegen Blue Stars ZH fehlte das Glück und die offensive Durchschlagskraft, um zu Punkten zu kommen.

Der Meisterschaftsschluss auf dem Hardhof hatte den Charakter einer Freundschaftspartie. Der FC Blue Stars, welcher die Saison auf dem 6. Platz beendet, führte gegen den Absteiger aus Frauenfeld während des  gesamten Spiels die feinere Klinge. Der FCF enttäuschte bei der Dernière in der 2. Liga interregional jedoch keineswegs. Beim letzten Auftritt unter der Führung des Trainerduos Exouzidis/Batali mangelte es aber an der Entschlossenheit im Abschluss. Der verletzte Topskorer Kälin wurde einmal mehr schmerzlich vermisst.  Trotz mehr Ballbesitz für das Heimteam, ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Praktisch mit dem ersten Angriff nach dem Seitenwechsel musste sich FCF-Torwart Bretscher erstmals geschlagen geben. Nikola Milosevic war in der 46. Minute für das 1:0 der Hausherren besorgt. Die Reaktion der Gäste blieb nicht aus. Sandro Stalder initiierte immer wieder gekonnte Angriffskombinationen, der krönende Abschluss blieb dem Absteiger allerdings verwehrt. Auf der Gegenseite zeigte sich Blue Stars deutlich kleverer. Nachdem Keeper-Bretscher mehrmals seine Visitenkarte hinterlegen konnte, musste er sich in der 75. & 81. Minute doch noch zweimal bezwingen lassen. Der Sieg für die Zürcher geht in Ordnung, in der Endabrechung ist das 0:3 für den FCF aber ein schlechter Lohn, für eine insgesamt passable Vorstellung.

Telegramm

Fussball 2. Liga interregional
FC Blue Stars ZH – FC Frauenfeld 3:0
Hardhof: FCF – Bretscher ©, Gubler, Lüthy, Stalder, Ess, Eisenegger, Zürni, Sipkar (64. Min Paul Martinez Rosales), Colonna, Jakobcin (47. Min Ivankovic), Maag / Ersatz: Martinez, Siddiqui, Michel, Ivankovic / Trainer: Exouzidis/Batali