FC Steinach holt sich den glücklichen Auswärtssieg in der Nachspielzeit
Fussball

FC Steinach holt sich den glücklichen Auswärtssieg in der Nachspielzeit

Der FC Steinach holt sich in Tägerwilen einen glücklichen, aber aufgrund der starken Mannschaftsleistung, verdienten Auswärtssieg.

Die bereits angespannte Personalsituation vom Arbon-Spiel hatte sich für dieses Sonntagsspiel in Tägerwilen für den FC Steinach nochmal verschärft. Mit Angehrn, Klingenstein und Weibel mussten noch 3 weitere Stammkräfte passen. So reiste das Bleiche-Team mit 7 Spielern mit wenig bis keiner 2. Liga-Erfahrung ins Tägermoos nach Tägerwilen. Das Team liess sich aber über die gesamte Spielzeit nicht unterkriegen und hielt mit einer ausgezeichneten Teamleistung dagegen.

Der Start ins Spiel gelang dann auch nach Plan. Bereits in der 7. Minute konnte Michael Popp einen Freistoss aus dem Halbfeld treten. Sein gefühlvoller Ball fand den aufgerückten Philip Scherrer der zum frühen Führungstreffer traf. Die Freude war aber leider von kurzer Dauer, da Tägerwilen bereits in der 13. Minute ebenfalls mit einem Kopfballtreffer durch  De Satos ausgleichen konnte. In der Folge beruhigte sich das Spiel. Die Steinacher waren bemüht und versuchten mit schnellem Umschaltspiel das Heimteam in Bedrängnis zu bringen. Zählbares sprang aber erst kurz vor der Pause raus. Der flinke Tschus auf dem linken Flügel holte sich einen bereits verloren geglaubten Ball und seine Flanke sprang einem Verteidiger unglücklich an den Arm. Den fälligen Penalty verwertete Bellini gewohnt sicher.

Die Drdla-Boys hatten ihre Lehren gezogen aus dem Spiel der Vorwoche und kamen auch nach der Pause entschlossen aus der Kabine. So war es der reaktivierte Simon Egli, der in der nach einem Eckball von Popp zum 3:1 für die Gäste traf und ereignisreiche 5 Minuten einläutete. Es war aber das Heimteam, die als nächste jubelten. Jetzt erhielten sie einen Handspenalty zugesprochen. Das sehr lange zögern des Schiedsrichters deutete klar auf einen sehr streng gepfiffenen Elfmeter hin. Gästehüter Alder war noch am gut getretenen Schuss dran. Er konnte aber den Anschlusstreffer nicht verhindern. Jetzt war das Spiel wieder offen und Tägerwilen legte gleich nach. Die Gäste liessen sich vom neueingewechselten rechten Flügel Eugster  überlaufen und Kühne im Zentrum traf zum vielumjubelten Ausgleich.

Die Steinacher wollten sich die Punkte aber nicht kampflos nehmen lassen und hielten weiter beherzt dagegen. Tägerwilen war in der letzten halben Stunde näher am Siegtreffer und Steinachgoalie Alder hatte noch einige gefährliche Situationen zu überstehen. Die Gäste kamen nur noch vereinzelt zu Aktionen in der gegnerischen Hälfte. Konnten sich aber doch immer wieder Entlastung verschaffen. Die Laufbereitschaft war auch in den letzten Minuten des Spiels weiter hoch und als sich alle bereits mit dem Unentschieden begnügt hatten konnte Popp nochmal eine Freistoss treten. Der Ball in den 16er war gut getreten. Der eingewechselte Brunner wollte auch entschlossen zum Ball, doch wurde er von seinem Gegner am Trikot zurückgehalten, was vom Linienrichter angezeigt wurde. Den fälligen Penalty verwertete Bellini wieder gewohnt sicher zum glücklichen Siegtreffer.

Kurz darauf war das Spiel beendet und die Gäste aus Steinacher freuten sich über den zweiten Auswärtssieg der Saison.

Trotz sehr schwierigen Voraussetzungen und einigem Verletzungspech ist der FC Steinach gut in die Rückrunde gestartet und belegt mit 22 Punkten weiterhin Platz 4. Am Ostersamstag empfangen die Steinacher dann den FC Rorschach. Bis dann sollte sich die Verletztenliste wieder merklich verkleinert haben

Telegramm

FC Tägerwilen - FC Steinach        3:4 (1:2)
Zuschauer:  120
FC Steinach: Alder; Egli, Pirabakaran, P. Scherrer, Schwendener; Saxer (45. Fischer/71. Brunner), Popp, Bellini, Tschus (67. Aponte); Tobler, Gebhardt
FC Steinach ohne:           Scheidegger, Klingenstein, Germann, Weibel, R. Scherrer (verletzt), Gätzi, Ivanusa, Duarte (Ferien), Angehrn (gesperrt) Etter (nicht eingesetzt)
FC Tägerwilen:  Keuker;  Tudzharov, Votta, Wagner, Kühne;  Strauss, Gjidoda (79. Büter), Mulaj (57. Eugster), Padula (84. Roth), Velev; De Santo
Tore: 07. Minute 0:1 Scherrer (Freistoss Popp), 13. Minute 1:1 Tägerwilen, 43. Minute 1:2 Bellini (Penalty) 54. Minute 1:3 Egli (Eckball Popp) 55. Minute 2:3 Tägerwilen 58. Minute 3:3  Tägerwilen 93. Minute 3:4 Bellini (Penalty)