FC Kreuzlingen ungefährdet zum 4:0
Fussball

FC Kreuzlingen ungefährdet zum 4:0

In der 2. Liga Interregional wurde der FC Kreuzlingen im Spiel gegen Aufsteiger Uzwil seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und siegte diskussionslos mit 4:0 (2:0).

Wie zuletzt üblich legte der Gastgeber den Grundstock für den späteren Sieg schon früh. Bereits in der achten Minute verwertete Frrokaj nach einer Ballstaffette über mehrere Stationen das Zuspiel des erneut überragend aufspielenden Uwe Beran trocken aus dem Fussgelenk zum 1:0. Der Liganeuling, durch mehrere Abwesende geschwächt - aber immer noch mit etlichen erfahrenen Spielern im Kader - tat sich in der Folge technisch und läuferisch schwer. Zwar zeigte sich der ehemalige Kreuzlinger Coach und nun aktuelle Uzwil Trainer René Benz über die „Spielstärke der Thurgauer gut informiert“ und liess seine Elf deshalb „mit einer eher defensiven Aufstellung auflaufen“, in der Endabrechnung hat es aber wenig genützt. Nur eine einzige Torchance liess die zuletzt etwas unsicher wirkende Kreuzlinger Defensive zu: In der 37. Minute tauchte Angreifer Elessio De Simone nach schönem Durchspiel mit Hürlimann unvermittelt alleine vor FCK Torsteher Kessler auf, wartete jedoch mit dem finalen Abschluss viel zu lange, so dass Kessler das Leder letztlich behändigen konnte. Für diese Aktion holte sich Kessler nach Spielschluss zu Recht ein Sonderlob von Trainer Demir an

Uwe Berans Griff in die Trickkiste
Dass der FCK nicht schon mit einem komfortableren Vorsprung in die Pause schritt, hatten sie sich teilweise selber zuzuschreiben. Dass Wilhelmsen nach einem Eckball das Leder aus drei (!) Metern statt ins Netz weit darüber knallte war vielleicht noch der brütenden Hitze anzukreiden (39.). Nur eine Minute später wehrte FCU-Torhüter Gähwiler dann aber einen Zinna Freistoss mirakulös zur Seite. Für ein absolutes Glanzlicht sorgte einmal mehr Uwe Beran. Unwiderstehlich stürmte er durch die halbe Uzwiler Abwehr und schob den Ball schliesslich auf der Torlinie auch noch am Torhüter vorbei zum 2:0 in die Maschen (45+1).

Kreuzlingen verwertet Uzwiler Geschenke eiskalt
Der Einbahnfussball nahm auch in Durchgang zwei seinen Fortgang. Gleich nach Wideranpfiff beklagte Frrokaj einen Pfostenschuss, kurz darauf stellte Marco Soares die Dinge aber ins richtige Licht als er ein Beran Zuspiel aus 16 Metern volley zum 3:0 ins entfernte Eck drosch (56.). Unter der sengenden Sonne war an eine Aufholjagd der Gäste nicht mehr zu denken. Im Gegenteil, nun machten sich die Uzwiler das Leben auch noch selber schwer. Nach einem missratenen Querpass enteilte FCK Angreifer Giovanni Pentrelli den Gästen und überwand Gähwiler im Tor sicher zum 4:0 (74.). Kreuzlingen Trainer Aydemir Demir schaltete danach einen Gang herunter und erlaubte sich den Luxus gleich drei seiner Leistungsträger vorzeitig unter die Dusche zu beordern. Aus seiner Sicht „wurden wir der Favoritenrolle vollauf gerecht und alles ist nach Plan verlaufen“. Uzwil Trainer René Benz der „mindestens einen Punkt auf dem Hafenareal angepeilt hatte“, sah abschliessend den „verdienten Sieg der Kreuzlinger vor allem in deren individuellen Klasse“.

Telegramm

Kreuzlingen – Uzwil 4:0 (2:0).
FCK Arena
- 210 Zuschauer - SR: Vincent Clément.
Tore: 8. Frrokaj 1:0, 45+1. Beran 2:0, 56. Soares 3:0, 74. Pentrelli 4:0.
Kreuzlingen: Kessler; Wulf, Senn, Kojic, Zinna; Soares (75. Sprenger), Viera, Frrokaj (67. Kucani), Wilhelmsen, Beran; Pentrelli (78. Kucani).
Uzwil: Gähwiler; Velickovic, Studer, Horak (75. Lauber), Meissner; Simeone, Grauso (46. Lauchenauer), Hürlimann, Nagel, Egger (60. Meyer); De Simone.
Verwarnungen
: 24. Viera (Foul), 80. Velickovic (Foul).
Bemerkungen: 48. Frrokaj Pfostenschuss. Kreuzlingen ohne: Tütüncü, Cristiani (abwesend), Ricciardi und Saliu. (Aufbautraining). Uzwil ohne: Obrist, Brunner Keller (verletzt), Di Nunzio, Jadanza und Cakir (Ferien).