FC Frauenfeld verliert erneut
Fussball

FC Frauenfeld verliert erneut

Die Trauben hingen für den Absteiger aus Frauenfeld beim Auftritt im Ländle erwartungsgemäss zu hoch. Der souveräne Leader aus Balzers tat sich allerdings gegen tapfere Gäste lange schwer.

Der Blick auf das Matchblatt lieferte schon viele Erklärungen. Beim FCF fehlten nicht weniger als 10 Spieler verletzt, krank oder ferienhalber. Ersatzspieler beim FC Frauenfeld? Fehlanzeige! Der souveräne und zu Hause noch ungeschlagene FC Balzers erzielte dann auch schon in der 3. Minute das 1:0. Es folgte dann aber eine ganz starke Phase der Gäste. Solidarisch und leidenschaftlich stellte sich die junge Mannschaft des Trainerduos Exouzidis/Batali der schwierigen Aufgabe und siehe da! In der 18. Minute gelang Lucarelli ein Kunstschuss aus gewaltiger Distanz – 1:1. Und nur wenig später markierte Maag gar den Führungstreffer für den FCF. Die im Stolz gekränkten Liechtensteiner konnten jedoch reagieren. Ein Zwischenspurt vor der Pause genügte dem Leader zu 3 Toren. FCF-Torwart Bretscher gab dabei in der einen oder anderen Szene eine etwas unglückliche Figur ab. Beim Spielstand von 4:2 wurden die Seiten gewechselt.

Der FC Balzers, welcher aus eigener Kraft den direkten Wiederaufstieg in die 1. Liga schaffen kann, setzte nach dem Seitenwechsel auf seine arriviereten Kräfte. Michele Polverino, 73 facher Liechtensteinischer Internationaler zeigte sich als unermüdlicher Antreiber und Ligatopskorer Domuzetti kam auch noch zum Handkuss. Während bei den tapferen Frauenfeldern immer mehr die Kräfte schwanden, startete das Heimteam das Schützenfest. Alleine in den letzten 5 Minuten fielen noch 3 Tore. Am Schluss gewann Balzers absolut verdient 8:3. Der FC Frauenfeld dürfte froh sein, wenn die Saison endlich zu Ende ist.

FC Frauenfeld: Bretscher ©, Gubler, De Matos, Stalder, Siddiqui, Lucarelli, Zürni, Lüthy, Colonna, Ess, Maag / Trainer: Exouzidis/Batali / Ersatz: ------

Telegramm

Fussball 2. Liga Interregional FC Balzers – FC Frauenfeld 8:3 (4:2)