Europas beste Junioren messen sich in Baar
Radsport

Europas beste Junioren messen sich in Baar

Die besten Nachwuchstalente im Hallenradsport machen in der Baarer Waldmannhalle dieEuropameistertitel unter sich aus. Der ATB Baar als Gastgeber hofft, die eine oder andere Medaille im Dorf zu behalten.

Am 6. und 7. Mai 2016 blickt die Hallenradsport-Szene nach Baar. In der Waldmannhalle messen sich die besten Juniorinnen und Junioren aus ganz Europa im Kunstradfahren und im Radball. Erwartet werden rund 100 Sportlerinnen und Sportler aus elf Nationen (Deutschland, Österreich, Italien, Belgien, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Holland, Ukraine, Frankreich, Schweiz). Sie treten an in den Disziplinen Radball, 1er- (Männer und Frauen), 2er- (Männer und Frauen) und 4er-Kunstradfahren (Frauen). Dass sich die Junioren-Elite des europäischen Hallenradsports in Baar trifft, ist kein Zufall. In Baar hat das Kunstradfahren eine langjährige Tradition. Der ATB Baar betreibt den Sport seit rund 40 Jahren und kann auf etliche Erfolge zurückblicken. So gewannen Mitglieder des ATB Baar bereits mehrere Schweizermeisterschafts- und Europameisterschafts-Medaillen.

Baarerinnen mit Medaillenchancen
Und auch jetzt stehen die Chancen nicht schlecht, dass Baarer Sportlerinnen vom Heimvorteil profitieren können, stehen doch in zwei von fünf Disziplinen Baarerinnen am Start. Bei den 1er-Juniorinnen hat die Baarerin Leana Hotz die Selektion mit deutlichem Vorsprung auf Nina Stangier (Uster) gewonnen. Diese beiden werden die Schweizer Farben an der EM vertreten. Hotz darf als heisse Medaillenkandidatin gehandelt werden. Mit ihren 170.15 Punkten, die sie kürzlich in einem Wettkampf erzielt hat, ist sie Inhaberin des Schweizer Rekords bei den Juniorinnen und bei der Elite und mitten in der Weltspitze angekommen. Zusammen mit Flavia Schürmann steht sie auch an der Spitze der 2er-Juniorinnen-Rangliste. Die beiden Baarerinnen werden also auch hier vor heimischem Publikum um EM-Medaillen fahren können.Der Baarer Vierer mit Melanie Bleicher, Nadine Risi, Ramona Stauffacher und Stefanie Moos hat die Selektion für die Heim-EM knapp verpasst und musste dem Vierer aus Rheineck mit Nadine Bissegger, Laura Tarneller, Ronja Zünd und Fabienne Haas den Vortritt lassen. Nicht beschickt werden die 1er- und 2er-Junioren-Konkurrenz. Bereits seit längerem entschieden ist die Selektion bei den Radballern. Roger Artho und Joel Bischofberger vom RMV Mosnang werden in Baar die Schweizer Farben vertreten. Als Ersatzteam ist Mosnang 2 mit Manuel Mutti und Roman Wittwer dabei.

Ideale Infrastruktur
Doch nicht nur sportlich ist der ATB Baar top, auch organisatorisch hat er sich seine Sporen abverdient, so dass der Verein mit seinen rund 120 Mitgliedern die Herausforderung Junioren-EM ruhig anpacken kann. Seit bald zwei Jahren ist ein neunköpfiges Organisationskomitee mit den Vorbereitungen beschäftigt. Unterstützt wird das Kern-OK durch rund 20 weitere Personen, die dem erweiterten OK angehören. Mit der Waldmannhalle und den angrenzenden Wiesental-Turnhallen verfügt die Gemeinde Baar über ideale Voraussetzungen für die Hallenradsport-Junioren-EM. Die Waldmannhalle wird unterteilt: Auf rund zwei Dritteln der Fläche werden die Sportlerinnen und Sportler gegeneinander antreten, auf dem Rest der Fläche betreibt der ATB eine Festwirtschaft. Die Wiesental-Turnhallen dienen als Trainings- und Aufwärmhallen.

Feier zu Beginn und zum Schluss
Für das Organisationskomitee sowie die Sportlerinnen und Sportler beginnen die Europameisterschaften bereits am Mittwoch, 4. Mai. Dann wird in der Waldmannhalle die Infrastruktur aufgebaut. Für die Wettkämpfe werden ein spezieller Boden, Banden und ein Netz benötigt. Die Sportler können sich ein erstes Mal an die Halle gewöhnen. Der Donnerstag und der Freitagmorgen stehen für Trainings zur Verfügung. Am Nachmittag beginnen die Wettkämpfe. Um 18.30 Uhr findet die offizielle Eröffnungsfeier statt. Am Samstag wird ganztags um Medaillen gekämpft. Abgeschlossen werden die Junioren-Europameisterschaften mit einer kleinen Feier und einem Bankett für die Sportler und Funktionäre. Tickets für die Junioren-EM können auf der Homepage www.junioren-em-2016.ch reserviert werden. Für einen Tag kostet der Eintritt 15 Franken, ein Ticket für beide Tage ist für 25 Franken zu haben. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sind gratis.

Weitere Informationen zur Hallenradsport-Junioren-EM auf www.junioren-em-2016.
Junioren-EM 2016: das Programm

Donnerstag, 5. Mai
7.30 Uhr: Türöffnung (die Kasse ist geöffnet für die Abholung reservierter Tickets und für den Ticketverkauf für Freitag und Samstag)
Ab 8 Uhr: Training

Freitag, 6. Mai
7.30 Uhr: Türöffnung
Ab 8 Uhr: Training
14 Uhr: Wettkämpfe Kunstfahren 1er-Juniorinnen, 2er-Junioren open und Radball
18 Uhr: Apéro für Behörden und Sponsoren
19 Uhr: offizielle Eröffnungsfeier

Samstag, 7. Mai
7.30 Uhr: Türöffnung
Ab 8 Uhr: Radball: Ausscheidungsspiele und Finale, Kunstradfahren 1er-Junioren,
2er-Juniorinnen, 4er-Junioren open
18 Uhr: Schlussfeier
Anschliessend Bankett-Abend für Delegationen und Gäste, danach Party

Alle Zeiten sind noch provisorisch. Die definitive Startliste steht ab ca. 20. April auf www.junioren-em-2016.ch zum Download bereit.