Erste Punkte in der Rückrunde für Weinfelden
Handball

Erste Punkte in der Rückrunde für Weinfelden

Vergangenen Samstag spielte die Damenmannschaft des BSV Weinfelden Handball gegen den LK Zug. Auf diesen Gegner traf man zum ersten Mal und rechnete sich Chancen aus. Dank einer starken Mannschaftsleistung vermochten die Weinfelderinnen wichtige Punkte in den Thurgau zu holen.

Die Partie in Zug begann für die Weinfelderinnen etwas verhalten. Gleich zu Beginn haderte man mit vielen unnötigen Ballverlusten und einigen technischen Fehler, was dem Gegner zum Ballgewinn und den daraus resultierenden Chancen verhalf. Zum Glück der Weinfelderinnen hatten auch die Damen aus Zug ihre Mühe mit dem Ball und scheiterten im Abschluss des Öfteren an der Thurgauer Torfrau. Der BSV glänzte in der Defensive und zeigte endlich wieder wie kompakt und harmonisch die Arbeit an der 6-Meter-Linie funktionierte. Natürlich wirkte sich diese Verteidigung auf den Spielstand aus denn nach 15 Minuten stand es lediglich 5:3 für die Ostschweizerinnen. Die darauffolgenden Minuten waren dann mehr oder weniger ausgeglichen. Der BSV konnte mit Gegenstosstoren den LK Zug distanzieren und zur Pause mit fünf Toren Vorsprung in die Pause gehen (12:7-Pausenstand).

Die zweite Halbzeit gestaltete sich im Grossen und Ganzen wie die erste. Es vielen wenige Tore, die technischen Fehler der Weinfelderinnen schlichen sich immer mal wieder ein aber die Defensive stand weiterhin sehr gut. Die Thurgauerinnen hielten zudem den Gegner über weite Strecken von sich fern, nach fünfzig gespielten Minuten stand es 17:13 für das Gastteam. Gut sieben Minuten vor Ende der Partie startete das grosse Bangen für den BSV. Fehlwürfe, was in Ordnung ging. Aber es wurde teil fast fahrlässig mit dem Ball umgegangen, keine konsequenten Pässe mehr gespielt und die Bälle wurden leichtsinnig dem Gegner abgegeben. Dieser wusste dies zu schätzen und roch seine Chance. In den letzten Minuten schien dann alles gegen die Weinfelderinnen zu sprechen – eine Zeitstrafe gegen Petrovic, völlig unverständlich, und nur noch drei Tore Vorsprung. Der LK Zug erhielt sogleich zwei hochkarätige Chancen, welche beide durch Roth zunichtegemacht wurden. Dank diesen zwei wichtigen Paraden der Weinfelder Torfrau behielten die Thurgauerinnen die Führung und nicht zuletzt auch den Sieg. Der BSV holt zwei Punkte in Zug dank einer spitzen Mannschaftsleistung in der Defensive.

Telegramm

BSV Weinfelden Handball – LK Zug 19:17 (12:7)
17.02.2018, Sporthalle Zug, Schiedsrichter Stefan Eichenberger und Jürgen Seper, 40 Zuschauer
Weinfelden: Asprion (3), Bayer (1), Bürgi C. (7/2), Bürgi S., Ejupi (T), Kunz (1), Lingenhel J., Lingenhel L., Moor (3), Roth D. (T), Roth J. (1), Petrovic (3), Schild