Erneut knappe Niederlage gegen Wetzikon
Eishockey

Erneut knappe Niederlage gegen Wetzikon

Ein guter Kampfgeist alleine reicht nicht gegen Wetzikon. Trotz Aufholjagd nach einem Zwei-Tore-Rückstand muss sich Weinfelden am Ende 2:3 geschlagen geben.

Früh geriet Weinfelden in doppelte Unterzahl, doch trotz Dauerdruck und zum Teil chaotischen Szenen vor dem Weinfelder Tor resultierte für Wetzikon lediglich ein Lattenschuss daraus. Danach verlor das Spiel etwas an Schwung, verlief aber weiterhin sehr ausgeglichen. In der letzten Spielminute im Startdrittel hatte Wetzikon allerdings Glück, als die Scheibe von einem Verteidiger in letzter Sekunde auf der Linie wegspediert werden konnte.

Ins Mitteldrittel startete Wetzikon konzentrierter und schnürte die Weinfelder immer wieder im eigenen Drittel ein. Der erste Treffer fiel dann aber nicht zwingend. Weinfeldens Torhüter Mathis meinte die Scheibe blockiert zu haben, doch Butty konnte dank hartnäckigem Nachstochern in der 27. Minute sein Team in Führung bringen. Mit einer Strafe schwächten sich danach die Gastgeber selber und kamen erneut unter Druck. Diesem konnten sie nach einer schönen Passstafette der Zürcher nicht mehr standhalten und Eggimann erhöhte auf Zuspiel von Hürlimann bei Spielmitte auf 2:0. Weinfelden gab sich aber auch in der Folge nicht geschlagen und erarbeitete sich immer wieder gute Torchancen, jedoch vorerst ohne Erfolg.

Kurz nach Anpfiff ins Schlussdrittel lancierte Gemperli nach einem erfolgreich überstandenen Boxplay einen weiteren Weinfelder Angriff. Diesmal war es der Gästetorhüter, welcher sich vom nachstochernden Kellenberger übertölpeln lies und Weinfelden damit auf 1:2 verkürzen konnte. Nur 12 Sekunden später war Kellenberger erneut richtig positioniert und erwischte Neuenschwander mit einem satten Schuss zum zweiten Mal. Damit war das Spiel neu lanciert. Die Weinfelder glaubten nun an ihre Chance und übernahmen das Spieldiktat. Etwas entgegen dem Spielverlauf waren es dann aber wieder die Zürcher, welche erfolgreich waren. Eggimann lenkte in der 52. Minute einen Schuss von Blasbalg unhaltbar ins Weinfelder Tor ab. Diese knappe Führung brachte Wetzikon trotz heftiger Gegenwehr der Weinfelder dann auch über die Zeit.

Telegramm

Weinfelden – Wetzikon 2:3 (0:0, 0:2, 2:1)
KEB Güttingersreuti – 165 Zuschauer – Sr. Häusler (Weiss, Büsser)
Tore: 27. Butty (Schenk) 0:1, 33. Eggimann (Hürlimann, Laimbacher/Ausschluss König) 0:2, 43. Kellenberger 1:2, 43. Kellenberger (Gemperli, Dolana) 2:2, 52. Eggimann (Blasbalg, Pons) 2:3
Strafen: 7mal 2 Min. gegen Weinfelden, 6mal 2 Min. gegen Wetzikon
Weinfelden: D. Mathis (Gemperle); Spillmann, Moser, J. Müller, Gemperli, Schneider, Rietmann, Dolana, Hofer, Reinmann, Baumgartner, Schläppi, Maier, Figini, König, Mathis, P. Müller, Alena, Szabo, Kellenberger
Bemerkungen: Weinfelden ohne Araujo, Heid, Illien, Rothen
Wetzikon: Neuenschwander (Peter); Zuber, Trippel, Schenk, Hürlimann, Rykart, Sartori, Rüedi, Marzan, Wittwer, Laimbacher, Pons, Bucher, Blasbalg, Eggimann, Kräutli, Vesely, Butty
Best Player: Kellenberger (Weinfelden), Eggimann (Wetzikon)