Erneut knappe Niederlage
Handball

Erneut knappe Niederlage

Zum dritten Mal in den letzten fünf Partien fehlt dem TSV St. Otmar ein einziges Tor zum Punktgewinn.

Während beim TSV St. Otmar auf Grund der Verletztenliste wieder die Jungen in der Verantwortung standen, setzte der RTV 1879 Basel im Kampf gegen den Abstieg auf altbewährte Kräfte und Routine. So gaben bei den Baslern mit Pascal Stauber und Mischa Hofstetter zwei ehemalige Topspieler ihr Comeback. Die Basler starteten vor einer lauten Zuschauerkulisse top motiviert in die Partie und übernahmen gleich die Führung. Das junge Team des TSV St. Otmar liess sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen. Es spielte diszipliniert und hatte in Jonas Kindler einen starken Rückhalt im Tor. So blieben die Otmärler den Baslern auf den Fersen und liessen sich nicht abschütteln. Nach 30 Minuten lag Basel, das im Kampf gegen den direkten Abstieg unbedingt punkten musste, mit einem Treffer in Front (13:12).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie umkämpft. Basel musste zwischenzeitlich sogar die Führung den Gästen überlassen. In der 54. Minute schien dann aber die Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber gefallen zu sein, lagen sie doch mit 26:22 in Führung. Zwei Minuten später lautete das Skore 27:23. Doch die Spieler des TSV St. Otmar gaben sich noch nicht geschlagen. Sie warfen nochmals alles in die Waagschale und mobilisierten die letzten Kräfte. Und so gelang ihnen in der 58. Minute der Anschlusstreffer zum 27:26. Doch einmal mehr war das Glück in der Schlussphase nicht auf Seiten des TSV St. Otmar. Er musste sich am Ende mit 28:29 geschlagen geben. Zum dritten Mal in den letzten fünf Partien fehlte somit ein einziger Treffer zum Punktgewinn.