Entscheidungsspiele für St. Gallen-Appenzell
Badminton

Entscheidungsspiele für St. Gallen-Appenzell

Dieses Wochenende werden die beiden letzten Spiele der regulären Saison ausgetragen. Für die Badmintonvereinigung St. Gallen-Appenzell kommen beide Partien einem Endspiel gleich.

Offene Ausgangslage vor abschliessender Doppelrunde
Für das Erreichen der Playoffs der besten vier Teams könnten ein Remis und ein Sieg für die derzeit fünftplatzierten Ostschweizer reichen. Leicht wird es mit Sicherheit nicht.

Noch selten hatten zwei Runden vor Ende der Spielzeit so viele Mannschaften reelle Chancen auf eine Saisonverlängerung. Die Abstände auf den Rängen zwei bis sieben betragen lediglich vier Punkte. Dies sind so viele Zähler, wie pro Begegnung zwischen den Mannschaften verteilt werden. St. Gallen-Appenzell eröffnet die Entscheidungsspiele am Samstag gegen den Tabellendritten aus Fribourg-Tafers. Spielbeginn ist um 14.30 Uhr in der Sporthalle Tal der Demut im Riethüsli.

Schlüsselspiele wohl bei den Herren
Gegen die Westschweizer, die seit der Rückkehr von Nicole Schaller, ehemalige Nummer 49 der Welt, bei den Damen kaum mehr zu schlagen. Dies erschwert die Aufgabe für die Badmintonvereinigung, die sonst regelmässig auf wertvolle Punkte in den Damenpartien zählen konnte. So werden am Samstag nicht zuletzt die Herren unter grossem Druck aufspielen müssen.

Showdown gegen Yverdon
Es bleibt zu vermuten, dass erst die Sonntagsrunde die definitive Entscheidung für die Zusammensetzung des Playoff-Quartetts bringen wird. Auswärts gegen das vorletzte Yverdon bietet sich im besten Fall für die Ostschweizer die Chance, aus eigener Kraft dieses Saisonziel zu erreichen. Die vergangenen Partien gegen die Waadtländer verliefen jeweils zu Gunsten der Badmintonvereinigung. Es bleibt zu hoffen, dass dies auch diesmal der Fall ist.