Elgg-Ettenhausen mit starker Leistung
Faustball

Elgg-Ettenhausen mit starker Leistung

Die Formkurve bei Elgg-Ettenhausen 1 zeigt auch an der 6. Spielrunde der NLA in Elgg nach oben. Dies trotz zweier Niederlagen gegen die Topteams von Walzenhausen und Diepoldsau. In der NLB verlor EE2 gegen Affeltrangen, punktete aber gegen Oberwinterthur.

Die erste Partie der NLA zwischen EE1 und dem Tabellenzweiten Walzenhausen entwickelte sich sehr schnell zu einer Einmann-Show des Topangreifers Cyril Schreiber. Unglaublich mit welcher Präzision und Wucht er die Bälle übers Netz bringt. Kaum erkennbar für die Abwehrspieler, die grösste Mühe hatten, die Bälle abzuwehren zumal das Terrain nass war. Erfreulicherweise hielten die beiden Angreifer der FG mit ihren Anspielassen und herausgespielten Abschlüssen EE im Rennen. Hervorzuheben bei der FG sind die aus dem Spiel heraus gelungenen Punkte. Anzahlmässig waren es sogar mehr als beim Gegner, der jedoch sage und schreibe fast 60 Prozent der Punkte mit Schreiber’s Anspielassen erzielte. Trotz der 0:3 Niederlage kann EE mit seiner Leistung zufrieden sein.

Im zweiten Spiel gegen den Tabellenvierten Diepoldsau, der die letzten drei Meisterschaftsspiele überraschend verloren hatte, durfte sich die FG durchaus eine Chance ausrechnen, obwohl das Schweizer Cupspiel von Mitte Juni gegen die Rheintaler mit 0:5 verloren ging. Tatsächlich startete EE ausgezeichnet ins Spiel, zumal der Gegner mit Eigenfehlern mithalf, und gewann den Satz mit 11:8. Im Gegensatz zum ersten Spiel gegen Walzenhausen entwickelte sich ein abwechslungsreiches Faustballspiel mit etlichen schönen Spielzügen, die immer wieder mit Szenenapplaus bedacht wurden. Auch ein starker Platzregen hinderte den Spielfluss nicht. Die folgenden drei Sätze waren hart umkämpft und hätten genauso gut mit einem anderen Sieger enden können. Vor allem dank der grossen Anzahl von Anspielassen durch Felipe Binotto hielt die FG in jedem Satz bis zum Schluss dagegen. Zudem steigerten sich auch die Abwehrspieler und die guten Zuspiele konnten durch Bächlin verwertet werden. Zweimal waren es jedoch dumme Eigenfehler von EE zum Ende der Teilspiele, die dann zu Gunsten der Rheintaler ausgingen. Mit 1:3 ging das Spiel an Diepoldsaud. Es spielten: Bächlin, Binotto, J. und N. Fehr, Heitz, Mächler, Schläpfer.

An der samstäglichen Spielrunde in Elgg  musste EE2 wiederum mit dezimiertem Kader antreten und verlor die erste Begegnung gegen Affeltrangen mit 1:3. Bei der FG passte nicht viel zusammen, während Affeltrangen sich von Satz zu Satz steigert. Die Partie gegen Oberwinterthur begann wie im Spiel vorher. Der erste Satz ging mit 11:9 an EE2, postwendend glichen die Zürcher mit etwas Glück mit 14:12 aus, nahmen den Schwung in den folgenden Satz mit und führten nun mit 2:1. Die FG EE2 raffte sich nochmals auf, kam besser ins Spiel und dominierte den Gegner mit einem 11:5 Satzsieg. Im Entscheidungssatz war es EE2, das den Ton angab. Sieben Bälle in Folge zur 9:3 Führung, der Oberwinterhur nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Verdienter Sieg für EE2. Es spielten: Barth, Baumgartner, Hofer, Leon Heitz, Strassmann.