Ein Unentschieden im Thurgauer Derby
Fussball

Ein Unentschieden im Thurgauer Derby

Das Thurgauer Derby in der 2. Liga interregional Gruppe 6 endet nach einer turbulenten Schlussphase, welche die vorher eher dürftige Fussballkost vergessen lässt, mit einem Unentschieden. Der FC Kreuzlingen führte mehrheitlich die feinere Klinge und lässt sich mit dem Schlusspfiff die Butter vom Brot nehmen.

Aufgrund der mageren Resultate in den letzten Wochen durfte man gespannt sein wie die beiden Thurgauer Vertreter auftreten würden. Kam hinzu, dass der FC Kreuzlingen mit drei Spielern, die letzte Saison noch für Amriswil aufliefen, begann. Ohne grosses Abtasten waren bereits in den ersten Minuten einige erwähnenswerte Szenen zu sehen. FCA-Stürmer Shala wurde nach wenigen Sekunden steil lanciert, lief mit Zug aufs Tor und scheiterte an Torhüter Avci, welcher den Winkel geschickt verkürzt hatte.

Im Gegenzug bereits eine strittige Szene im Amriswiler Strafraum. Beran fiel im Strafraum, aber Schiedsrichter Graf entschied auf Weiterspielen. Immer noch in den ersten Minuten scheiterten die Platzherren mit einem Direktschuss von Contartese, nachdem die Kreuzlinger Abwehr ungenügend befreit hatte. Vor Ablauf der ersten Viertelstunde erzielt Shala auf Pass von Contartese das 1:0 für den Gastgeber. Nach einem diagonalen Pass von Contartese in die Schnittstelle der Gästeabwehr muss der herauseilende Torhüter zurückzuziehen um einen Penalty zu verhindern.

Shala wir dadurch nur leicht nach aussen abgedrängt und erzielt aus spitzem Winkel den Führungstreffer. In der Folge erlahmte das Spiel etwas. Amriswil wusste sich einige Male nur mit Fouls zu helfen und die dadurch resultierenden, stark getretenen Freistösse der Seebuben sorgten ab und an für etwas Gefahr. Kreuzlingen übernahm zwar bis zur Pause das Spieldiktat ohne aber zwingend zu sein. Kurz vor der Pause eine Schrecksekunde für die Amriswiler. Nach einer Flanke lag der Ball einige Wimpernschläge blank vor dem Amriswiler Gehäuse, bis zur Erleichterung des Heimpublikums trotzdem noch in Behind geklärt werden konnte. Die Tellenfelder gingen mit der 1:0 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit waren noch keine drei Minuten gespielt als Kreuzlingen zum 1:1 ausgleichen konnte. Die Gäste spielten sich gefällig durch die Amriswiler Abwehr und Kreuzlingens Top-Torjäger Simsek konnte den letzten Querpass problemlos über die Torlinie schieben. Kreuzlingen blieb am Drücker und gefiel immer wieder mit gefährlichen Flanken oder Cornern. Mathys flankte auf Beran, dessen Kopfball konnte Mirzoleski aber problemlos parieren. Einige Minuten später ein Corner von Simsek auf den Ex-Amriswiler Luca Senn. Seine Kopfballverlängerung ging aber knapp über das Tor. Nach 60 Minuten fuhr Kreuzlingen einen schnellen, vielversprechenden Konter.

Glücklicherweise war Kreis auf der Höhe des Geschehens und lief Simsek gekonnt ab. Kurz darauf vergab der FCA die bislang grösste Chance der 2. Halbzeit. Nach einem genialen Pass aus dem Amriswiler Mittelfeld lief Shala auf halbrechts allein auf Torhüter Avci zu und schlenzte den Ball nur knapp am rechten Pfosten vorbei. In der Nachspielzeit, als sich alle bereits mit dem Unentschieden abgefunden hatten, staubte Wilhelmsen nach einem Gewühl im Amriswiler Strafraum zum Führungstreffer der Gäste ab.

Wer aber glaubte, das sei es nun gewesen, hatte sich getäuscht. In der letzten Aktion des Spiels erhielt Amriswil noch einen Freistoss zugesprochen. Die Hereingabe konnten die Gäste nur ungenügend klären und Kryeziu nickte zum vielumjubelten Ausgleich ein. Ein Krimi zum Schluss eines sonst vom Niveau her eher überschaubaren Derbys. Die junge Amriswiler Mannschaft verbleibt somit unter dem Strich und Kreuzlingen bleibt als Tabellendritter am Spitzenduo Freienbach/Frauenfeld dran.

Bilder: Mario Gaccioli

.

Telegramm

FC Amriswil - FC Kreuzlingen 2:2 (1:0)
Sportplatz Tellenfeld.- 200 Zuschauer.- Schiedsrichter    Markus Graf
Tore: 11. Shala 1:0, 48. Simsek 1:1, 92. Wilhelmsen 1:2, 94. Kryeziu 2:2
FC Amriswil: Mirzeloski, Kreis, Züllig, Macedo, Miljic, Sprenger (88. Beck), Contartese, Smajovic, Shala, Wollfart, Kryeziu
FC Kreuzlingen: Avci, Senn D., Wilhelmsen, Beran, Zinna, Simtsakis (46. Gimenez) Simsek, Senn L., Strohm, Murati, Mathys (76. Tütünci)
Gelbe Karten: 15. Contartese, 17. Avci, 28. Wollfart, 83. Macedo, 93. Mirzeloski, 93. Gimenez, 94. Strohm