Ein tolles Erlebnis für die einen, Frust für die anderen
Turnen

Ein tolles Erlebnis für die einen, Frust für die anderen

101 Vereine aus dem Thurgauer Turnverband nahmen am Dienstag 22. September 2015 an der 3. Leiterkonferenz in Sulgen teil.

Warum nicht einmal die Hälfte der Thurgauer Turnvereine an der diesjährigen Leiterkonferenz teilnahm hätte Markus Bürgi und auch den Vorstand des Thurgauer Turnverbandes schon interessiert, eine Antwort gab es aber natürlich nicht. Nach allgemeinen Infos aus dem Vorstand über den Stand der neuen Homepage und der Stelle im Sekretariat informierte Patrick Reusser OK Präsident über das Turnfest Seerugge. Das Fest findet an drei Tagen vom 17. bis 19. Juni 2016 in Sonterswil statt. Am Freitag sind die Einzelturner im Einsatz, am Samstag findet der Vereinswettkampf statt und der Sonntag rundet das Programm mit Seilziehen, der Pendelstafette und dem Festakt ab. Spiele finden aus organisatorischen Gründen keine statt. Das Turnfestgelände bietet Platz für ca. 2500 Turnerinnen und Turner und besticht durch seine schöne Lage sowie den kurzen Wegen zwischen den Anlagen, dem Festgelände und den Schlafplätzen. Weitere Infos findet man auf www.turnfest16.ch.

Aus Mangel an Funktionären kein Jugendturntag 2016
Bei der Durchsicht des Jahresprogramms fiel sofort auf, dass im 2016 die Jugendturntage nicht aufgelistet sind, worauf prompt ein Votum aus den Reihen der Leiter einging. Markus Bürgi bestätigte, dass die Jugendturntage aufgrund der vielen Vakanzen vor allem im Bereich Jugend trotz vorhandener Organisatoren nicht durchgeführt werden können. Wie schon im letzten Jahr war die Meinung, dass dafür aber nicht die Jugend bestraft werden könne. Markus Bürgi widersprach nicht, allerdings sei es nicht möglich ohne Funktionäre solche Anlässe durchzuführen und er gab den Leitern einen klaren Auftrag: Bringt mir Funktionäre, welche die Aufgaben auch ein paar Jahre übernehmen und die Jugendturntage finden statt. Am besten schon nächste Woche an der Präsidentenkonferenz.

Unter Verschiedenem wurde über das STV Winterfit informiert, welches ein weiteres Jahr stattfindet und durch den STV ausgebaut wurde. Dann bekamen die Leiter auch noch eine kurze Info über den Erwachsenensport Schweiz ESA. Am Schluss ergriff Roland Bosshard nochmals das Wort und meinte, dass zu den bereits bestehenden Vakanzen bei den Funktionären ab Ende 2016 noch sein Job dazukommt. Er werde dann definitiv aufhören. Jetzt seien die Vereine gefragt um Leute für die freien Funktionärsstellen zu melden. Auf diese Nachricht herrschte betroffenes Schweigen in der Turnhalle, da konnte auch Markus Bürgi, der souverän durch den Abend geführt hatte nicht mehr viel sagen. So beendete er mit dem Appell  doch Vereinskollegen zur Mitarbeit im Thurgauer Turnverband zu motivieren die Sitzung.