EHC Frauenfeld verliert gegen den EHC Arosa mit 3:4 aber bleibt Tabellen Leader
Eishockey

EHC Frauenfeld verliert gegen den EHC Arosa mit 3:4 aber bleibt Tabellen Leader

Vor Spielbeginn wurde Jan Pargätzi für seine  11 Jahre EHC Frauenfeld geehrt und ein Trikot mit seinem Namen enthüllt.

Nach nur 54 Sekunden musste erstmals ein Spieler von Arosa auf die Strafbank. Frauenfeld konnte sich sofort installieren aber konnte noch keinen Erfolg verzeichnen. Die Thurgauer stürmten weiter und kamen zu guten Chancen. Die Fans der Frauenfelder mussten sich gedulden bis ihr Team in Führung ging. In Überzahl verwertete Rohner das Zuspiel von Geiser und Lattner. Nur  44 Sekunden später gelang Arosa durch Agha der Ausgleich. In der 14. Minute erhielt der Keeper der Thurgauer 2 nuten für Spielverzögerung. Das Power Play der Schanfigger lies zu Wünschen und kurz danach mussten sie selber in Unterzahl spielen. Erneut gingen die Gastgeber in Führung.  Grolimund bekam den Puck von Zumbühl und versenkte sie im Tor von Arosa.

Kaum wurde das Spiel wieder aufgenommen musste Geiser auf die Strafbank. Dies nützte Arosa zum erneuten Ausgleich. In der 29 Minute musste mit Celio erneut ein Thurgauer auf die Strafbank. Arosa setzte sich fest im Drittel der Frauenfelder und beklagte nach wenigen Sekunden einen Pfostenschuss. Kurze Zeit später waren gleich zwei Spieler der Thurgauer auf der Strafbank aber auch da gelang es den Bündnern nicht in Führung zu gehen. Gegen ende des Mitteldrittels wurde Arosa gefährlicher und konnte durch Pfranger in Führung gehen. 20 Sekunden vor der Sirene vergab Pieroni die Chance zum Ausgleich und der EHC Frauenfeld musste erstmals mit einem Rückstand in die Pause.

Nicht einmal 1 Minute war das letzte Drittel Gespielt da musste ein Spieler von Arosa auf die Strafbank. Die Thurgauer nützten aber diese Chance nicht zum Ausgleich. Der EHC Frauenfeld rannte weiter an aber die Zeit wurde immer knapper. Schlussendlich reichte es den Thurgauern nicht mehr. Mit einem Emty Net erzielte Arosa das  4:2. Aber dies war noch nicht das Ende. Geiser erzielte den Anschlusstreffer 19 Sekunden vor der Sirene aber zu mehr reichte es nicht mehr. Trotz dieser Niederlage können die Frauenfelder den ersten Tabellenplatz behalten.

Telegramm

EHC Frauenfeld – EHC Arosa  3 :4 ( 2 : 1 -  0 : 2  -  1 : 1 )
KEB Frauenfeld  407 Zuschauer Schiedsrichter:  Knecht,  Blatti, Eiholzer
Tore:   11. Rohner (Geiser, Lattner) 1:0, 11. Agha (Holinger) 1:1, 19. Grolimund (Zumbühl) 2:1, 22. Bandiera (Pfranger) 2:2, 35. Pfranger (Hoffmann, Hostettler) 2:3, 59. Bruderer 2:4, 60. Geiser (Cédéric Kuhn, Rohner) 3:4,
Strafen:      10 mal 2. Min. gegen EHC Frauenfeld 10 mal 2. Min. plus 1 mal 10 EHC Arosa
EHC Frauenfeld:  Styger, Suter, Käser, Grolimund, Rieser, Moser, Thaler,Geiser, Rohner, Lattner, Celio, Pieroni, Zumbühl, Huber, Cédéric Kuhn, Haldenstein, Jörg, Horvath, Laux
EHC Arosa:  LSalis, Agha, Klopfer, Carevic, Hoffmann, Pfosi, Steiner, Holinger, Hostettler, Pfranger, Bandiera, Amstutz, Weber, Cola, Roner, Bruderer, Webster, Kunz,