EHC Frauenfeld mit Kantersieg
Eishockey

EHC Frauenfeld mit Kantersieg

EHC Frauenfeld bestätigt Tabellen Spitze mit klarem Sieg über den Liganeuling HC Luzern

Schon nach 23 Sekunden ging der EHC Frauenfeld gegen den Liga Neuling Luzern in Führung. Gemperli spielte zu Brauchli diese versenkte den Puck im Tor der Leuchtstädter. Die Führung hielt nicht lange, Minuten später gelang den Gästen der Ausgleich. Es kam noch schlimmer für die Thurgauer. Luzern konnte durch Burkart in Führung gehen. Der Ausgleich durch Haldenstein kam 43 Sekunden später und das Spiel war wieder offen. Trotz guten Chancen auf beiden Seiten ging man mit 2:2 in die Pause.

2 Minuten waren wieder gespielt da kam die erste Strafe in diesem fairen Spiel. Frauenfeld konnte in Überzahl Spielen und Sekunden später gar in Doppelter Überzahl. Dies nützte Brauchli zur Führung für die Thurgauer. Eine Strafenflut der Luzerner brachte die Frühzeitige

Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber. Nino Fehr, Schläppi und Pieroni erhöhten innert 4 Minuten auf 6:2 für die Thurgauer. Der Luzerner Coach wechselte dann seinen Torwart.

Im Schlussdrittel sorgten Pieroni und Haselbach für das klare Schlussresultat von 8:2 für den EHC Frauenfeld. Mit diesem Sieg bestätigen die Kantonshauptstädter die Tabellenführung.

Telegramm

EHC Frauenfeld – HC Luzern  8 : 2 (2 : 2  -  4 : 0  -  2 : 0)
KEB Frauenfeld, Frauenfeld TG  258 Zuschauer Schiedsrichter:  Meyer, Kobza, Torti
Tore:   1. Brauchli (Gemperli) 1:0, 7. Emanuel Guidon 1:1, 9. Burkart (Emanuel Guidon, Gianmarco Guidon) 1:2, 9. Haldenstein (Haldenstein, Pieroni) 2:2, 24. Brauchli (Gemperli, Jörg, Ausschluss Dünner, Gabathuler Luzern) 3:2, 29. Nino Fehr (Suter, Käser, Ausschluss End Luzern) 4:2, 33. Schläppi (Rohner) 5:2, 34. Pieroni (Haselbach, Suter) 6:2, 47. Pieroni (Suter) 7:2, 59. Haselbach (Suter) 8:2
Strafen:      3 mal 2. Min. gegen  EHC Frauenfeld 5 mal 2. Min. plus 1 mal 10 (Lukasek) gegen  HC Luzern
EHC Frauenfeld :  Styger, Mettler, Jörg, Käser, Hogel, Rieser, Suter, Jan Fehr, Gemperli, Nino Fehr, Lattner, Haldenstein, Kuhn, Brauchli, Schläppi, Rohner, Geiser, Zumbühl, Pieroni, Haselbach, Oeninger,
Abwesend:     Seiler, Grolimund, Buskovsky,
HC Luzern:   Gadient, Keller, End, Dünner, Niederhäuser, Thöny, Kuster, Martschini, Hodel, Peterhans, Burkart, Gabatuler, Matter, Horvath, Emanuel Guidon, Gianmarco Guidon, Holinger, Zumbach, Lukasek, Portmann, Frei, Maurenbrecher,
Abwesend:    Bachmann, Kobza, Spinner, Racheter, Santer,